Nachruf

Puuuu, das war ein Tag. Ein Nachruf. 

Der 19.4.2015 war ein sonniges, frohes Gemüt. Um 7.00 Uhr morgens begann er mit dem freundlichen Gluchsen eines gut gelaunten Babys. In einem Sonett von Nutella und Rosinenbrot zogen seine frühen Stunden ins Land. Hier und da plätscherte ein Kaffee, frisch gebrüht, wie ein Bach dahin. Friedlich und eins mit sich nahm der 19.4.2014 erst gegen 9.30 Uhr langsam an Fahrt auf. Auf dem Kinderflohmarkt machte er so manches erfreuliches Schnäppchen und schlenderte Stunde um Stunde dahin. Erst um 14.00 Uhr traf er wieder im heimischen Hafen an. 

Hier beschleunigte sich der 19.4.2015 plötzlich und schien außer sich zu geraten.  Er rannte von hier nach da, schien rastlos und unentschlossen. Der Kaffee präsentierte sich von nun an als stetiger, rauschender Fluß. Hilflos wandt sich der Tag von Garten zu Spielplatz, pendelte zwischen Rutsche, Fußball und Schaukel. 

Erst um sechs macht sich der 19.4.2015 sandig knirschend wieder in Richtung seiner Basis. Er ist gebeutelt von den 11 Stunden die hinter im liegen und weiß, dass noch mindestens drei weitere Folgen werden. Schleppend geht er seinen Weg über von  Abendessen zu Waschen bis er endlich zur Ruhe kommt. 

Noch um 20.30 Uhr meistert der 19.4.2015 fünf Körbe Wäsche sowie einen Ringkampf mit der Spülmaschiene. Er fühlt sich alt, kraftlos und erschöpft.

Nach einem langen, erfüllten Leben findet der 19.4.2015 um 21.00 Uhr seine wohlverdiente Ruhe. Und eine große Portion Indisches Essen. Mjaaaaammiiiiii!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s