Kleine Menschen, kleine Räder

Plötlich kann mein D-Hörnchen Laufrad fahren. Gestern war es plötzlich da, und seit dem will er nichts anderes mehr. Verrückt!

Heute war ich dann voller Euphorie und wollte mit ihm zum Altglascontainer. Altbekannte Strecke; haben sie alle irgendwann als Trainingstrecke genutzt. Mit dem Rad, ohne Kind, etwa 7,3 Minuten. Zu Fuß, ohne Kind, etwa 15 Minuten. Mit einem gut trainiertem 2,75 jährigem auf dem Laufrad etwa 30 Minuten. Und mit einem zweijährigen, der seit gestern fährt…

Also, nach 45 Minuten war ich steif gefroren. Der Rucksack und die Tasche voller Altglas wurden nach Ca. 60 Minuten so schwer, dass alles nur noch weh tat. Nach 75 Minuten wollte D-Hörnchen nicht mehr fahren. Von nun an trug ich Rucksack, Tasche und Laufrad und an der anderen Hand hatte ich das laufende D-Hörnchen. Nach 90 Minuten kam ich halb ohnmächtig vor Schmerzen am Container an. B- und C-Hörnchen saßen lethargisch am Straßenrand und hätten sicher zeitnah Almosen bezogen. 

Den Rückweg bestritten wir mit dem Bus. Und ich gebe zu, dass das vielleicht etwas viel verlangt war. 

Ein Gedanke zu “Kleine Menschen, kleine Räder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s