Gut gewollt und gut gekonnt

Mein Mittagessen steht aktuell unter keinem guten Stern. Nachdem der Versuch einen Burger zu essen ja gestern mächtig in die Hose ging, habe ich mir gestern Abend so einen fertigen, ollen Salat gekauft. Ja, ich weiss; soll man nicht machen, mach ich auch sonst nicht und mach ich auch nicht wieder. Denn als ich das Ding eben öffnete, schlug mir der unwiderstehliche Duft verdorbener Eier entgegen. Getoppt wurde das Ensemble von einigen glibberig-welken Paprikastückchen und ebenso wabbeligen Salatblättern. Nein danke! Ich verzichte auf meinen pseudo-gesunden Salat und bringe ihn dem Schweineladen gleich zurück.

Vorher muss ich aber was essen, mein Magen hängt in den Kniekehlen! So tiegere ich also durch die Küche, auf der suche nach einer Alternative. Und was macht mein Kohlenhydrat- und fettliebender,  dummer Körper in Zusammenarbeit mit meinem willensschwachen Hirn? Er schiebt eine Tiefkühlpizza in den Ofen.

Na toll. Und ich schauen willenlos ergeben zu. Ja! Und ich esse sie sogar, wie ausgeliefert. Vollkommen übervorteilt von der Angst meiner Innereien zu verhungern, stopfe ich also das Ding in mich und denke dabei noch: Immerhin besser als der olle, gammelige Salat!!

Ein Gedanke zu “Gut gewollt und gut gekonnt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s