Der Hu-Keks

Nach dem Mittagsschlaf war D-Hörnchens Laune im Keller. Um sie etwas zu pimpen, warf ich Kekse auf den Markt. Bauernhof Kekse um ganz genau zu sein. Kurz zeigte der Zauber Wirkung. D-Hörnchen nahm sich einen Keks in Form eines Pferdes und hielt ihm fest. Als irgendetwas passierte (ich weiß nicht was) schmiss er den Keks mit voller Wucht auf den Boden; aus Wut. 

Der Keks zerbrach. D-Hörnchen auch. Volle 30 Minuten weinte er laut und tränenreich, ließ sich nicht trösten und ließ keinen an sich heran. Nach einer halben Stunde stammelte er mit letzter Kraft: „Hu-Keks!“  Tatsächlich fand er in der Keksdose noch einen zweiten Pferdekeks. Mit diesem in der Hand ließ er sich auf meinem Schoß nieder, sah den Keks zweifelnd an und aß ihn auf. 

Thema erledigt, Corpus Delikti verspeist. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s