K-U-R

Der Trend geht zur Kur, so zumindest mein Eindruck. Mein halbes Umfeld ist oder war auf Mutter-Kind-Kur. Mal war es ein voller Erfolg, mal war es eher so lala. Und immer öfter bekomme ich den Rat, doch auch mal auf Kur zu fahren. Aber will ich das? Und vor allem brauche ich das?

Der Gedanke drei Wochen ohne Menne mit den Kindern irgendwo zu sein ist recht eigenartig. Nicht zu verachten ist auch die Komponente, dass der Menne ja dann drei Wochen ganz allein wäre; nicht gut 😉

Zusätzlich stelle ich es mir wenig entspannend vor, allein und rund um die Uhr zuständig zu sein. Vielleicht habe ich es hier zu Hause doch viel zu gut und fände es auf Kur viel schlimmer. Tatsächlich finde ich es hier zu Hause auch gar nicht schlimm. Genau genommen ist das einzige, was ich mir regelmäßig wünsche etwas mehr Schlaf. Aber ob es den auf Kur gibt? Wohl kaum. 

Nein, warscheinlich habe ich auf Kur nichts zu suchen. Ich bin beinahe gesund, meine Kinder sind es auch. Ich bin nervlich robust, gut organisiert und zufrieden. Weitestgehend, manchmal wünsche ich mir Bier in verrauchten Kneipen. Aber das gibt es auf Kur auch nicht.

Gibt es eigentlich so ne Art ‚Früher-Wochen‘ für Mütter? Eine Woche ein Leben wie früher. Schlafen, rauchen, trinken und dann wieder schlafen. Hihi, ich glaube ich habe eine Marktlücke gefunden. 

2 Gedanken zu “K-U-R

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s