Rennrad 

Gestern ist mein neues Baby eingezogen; das schon erwähnte Rennrad aus Papas Keller. Nach einem gründlichem Service-Checkup beim Fahrrad-Doktor (Reifen & Bremsen neu, Speichen und Bautenzüge nachziehen) konnte ich gestern Abend dann endlich eine erste Runde drehen. Da ich das Rad vor etwa 15 Jahren regelmäßig gefahren bin, dachte ich ganz genau zu wissen was mich erwartet. Haha

Ich bin raus. Die Sitzhaltung wollte mich töten, ich traue mich nicht mehr die tiefe Haltung des Lenkers einzunehmen und irgendwie haben meine Hände auch vergessen wo die Schaltheben sitzen. Es wird mich einige Arbeit kosten mich und das Rad wieder in Einklang zu bringen. Als erste Schritt wird der Lenker neu eingestellt; oder sollte doch ein neuer her? Und dann muss ich selber wohl noch kräftig wieder üben. Zunächst liegt meine Top-Zeit hiermit also bei 11 km in hilflosen 30 Minuten. Nicht gut. Gradezu dramatisch, aber ein Anfang ist gemacht. 

5 Gedanken zu “Rennrad 

  1. Ging mir irgendwie ähnlich, als ich zum ersten Mal auf meinem Rennrad „von früher“ saß – aber das gibt sich schnell! Als App finde ich Komoot gut. Das rechnet im Vergleich zum Radcomputer einen etwas besseren Schnitt aus, sehr motivierend! Die erste Region ist kostenlos, mehr braucht man für den Anfang ja nicht. Viel Spaß weiterhin mit dem rosa Gefährt 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s