Es kommt ein Sturm

Da draußen braut sich großer Wind zusammen. Ich mag das sehr. Wind kann mir kaum genug sein, ich liebe es zuzugucken wie die Bäume sich biegen und mag das Ächtzen des Hauses. Sturm ist einfach super. Irgendwie liegt die Erwartung von etwas Grossem in der Luft, alles ist möglich. Sturm ist gemütlich und anheimelnd. Alle versammeln sich zu Hause am Fenster, trinken heißen Kakao und schauen aus dem Fenster.  

Nur eine einzige Frage habe ich an den Sturm. Warum kommst du immer an dem Tag, an dem der gelbe Sack abgeholt wird? Hier in der Gegend haben wenige Menschen die gelbe Tonne. Und so stellen die Menschen am Abend ihre gelben Säcke an die Straße und du Sturm, du alter Kindskopf, spielst dann damit. Morgens ist es dann immer das selbe Bild. Hinter dem Haus: Herbstliches Sturmchaos aus Ästen und Blättern. Vor dem Haus: Herbstliches Müllchaos. Elend. Doof. Und dann plötzlich gar nicht mehr gemütlich. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s