Harry

Was man doch alles in nur 45 Minuten lernen kann! 

Katzen fangen Mäuse, manchmal lassen Sie die am Leben. Manchmal bringen sie die auch mit rein. 

Manchmal, also wirklich selten, sitzt dann die Maus in der Küche und noch seltener gelingt es einem, die Maus von der Katze zu separieren und unter einer Salatschüssel zu fangen. 

Soweit so erfolgreich. Da Mäuse keinen Winterschlaf halten (google) sollte unser Harry schnell wieder raus. Und da wir ihn kaum sehen konnten, wolle ich schnell die blaue Schüssel durch eine durchsichtige ersetzen. Logisch! 

Von da an scheiterte das Unterfangen kläglich. Harry wollte nicht gesehen werden und war schnell mal weg. Sehr weg. 45 Minuten später hatten die Hörnchen und ich alle Möbel des Esszimmers rausgestellt, die Schränke abgerückt und die unteren Ragalböden geleert. Wir haben die Blenden der Küche entfernt und lagen nun bei geschlossenen Türen mit Schüssel, Taschenlampe und einem Stock zum treiben auf dem Bauch um Harry zu fangen. Der Kater lachte. 

Am Ende war es das D-Hörnchen, der die Maus fing. Er saß auf dem Boden und spielte seelenruhig mit seinem Bagger. Harry lief schnurstracks zwischen seine Beinchen und ich konnte ihn endlich mit der durchsichtigen Schüssel einfachen. Schnell ein Foto, eine kurze Debatte über Wildtierhaltung und dann.. die Maus aus dem Haus. 

2 Gedanken zu “Harry

  1. Unsere alte Katze sieht immer unglaublich zufrieden aus, wenn wir so mit der mitgebrachten Maus „spielen“. Manchmal glaube ich, sie bringt sie so lebendig mit, damit wir lernen können sie zu fangen 😖

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s