Camping verboten 

Heute morgen wäre vor dem Badezimmer fast das B-Hörnchen geplatzt. Sie musste so nötig auf’s Klo und das A-Hörnchen kam und kam nicht raus. Und das, obwohl unser Badezimmer-Ablauf eigentlich gut getaktet ist. Die Wecker der Kinder klingeln versetzt, so dass die Wartezeit sich gut reguliert. Die Kleinen gehen ins 2. Bad und wir Großen sind längst fertig wenn die Hörnchen aufstehen. Trotzdem kommt es zunehmend zu Unregelmäßigkeiten im Ablauf; und schuld daran ist definitiv das A-Hörnchen. 

Neuerdings müssen die Haare sitzen, die Klamotten wieder kritisch überdacht und manchmal schneidet er sich von ganz allein die Fingernägel. Man kann es nicht von der Hand weisen, die Welt ist im Wandel. Ich schaue mir das gern an und finde es klasse, dass er freiwillig sauber ist. Jedoch tut mir das B-Hörnchen auch leid. In Hinblick auf die Kommenden Jahre, und in der Gewissheit, dass es eines Tages nicht mehr das B-Hörnchen sein wird das wartet, hat der Menne heute morgen schon mal ein passendes Schild für die Badezimmer-Tür gemalt:


Camping verboten! Das sollte doch alle Unklarheiten beseitigen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s