Nach satt kommt zu satt

Gesten Abend konnte ich nicht schlafen. In meinem Kopf waren Bilder wie eingemeißelt. Bilder von einem kleinen Jungen  in Afrika, etwas 2-3 Jahre alt; fast wie mein D-Hörnchen. Das Kind mehr tot als lebendig, fast verhungert und nackt. Verstoßen von seinem Dorf, so stand es da, weil die Mutter eine Hexe war. Über Monate sei das Kind allein umhergeirrt, auf der Suche nach essen und dem was ein so kleiner Mensch braucht; Schutz und Liebe. 

Mein Kopfkino lief ohne Pause. Einsamkeit, Angst, Hunger. Nur zu gut bin ich mit den alltäglichen Problemen eines Dreijährigen vertraut, nur zu gut weiß ich, wie viele Male am Tag eine so kleine Seele Trost braucht. Und schon wieder zerreißt es mir das Herz. Wie kann sowas sein. Wie kann ich hier so plüschig und abartig zufrieden vor-mich-hin leben, während anderswo in jeder Minute Dinge passieren, die …Heute Nacht stand ich schluchzend am Bett meines Kleinen, wie er da so friedlich und geborgen lag. Satt und sauber, eingekuschelt in seine warme Decke. Liebevoll zu Bett gebracht und Stunden später liebevoll geweckt. Ich weinte und strich dem Kind über die Wangen. „Ich muss jeden Tag viel intensiver mit dir..“ begann ich zu denken. Dann aber die Erkenntnis: Mein Kind hat alles was es braucht. Der Misstand, den ich beweine wird nicht behoben, wenn ich meine Kinder noch mehr liebe. 

Natürlich soll man, in unserer schnellen, hektischen, leistungsorientierten Welt, jeden Tag und jede Stunde mit den Kindern genießen. Natürlich soll man ihnen Wärme, Liebe, Geborgenheit geben. Nur darf man nicht vergessen über den Tellerrand zu schauen. Unsere Kinder brauchen uns, und das was an Ressourcen übrig bleibt, wenn wir uns und unsere Lieben versorgt haben, dass sollten wir sinnvoll einsetzten. Meine Kinder haben nichts davon, wenn ich sie mit 250% überschütte. Nach satt kommt zu satt. Und an dieser Stelle heißt es, den Überschuss sinnvoll zu verwalten. 

Wie das geht? Weiß ich grad noch nicht. Mit Sicherheit werde ich im kommenden Jahr nicht als Entwicklungshelfer nach Afrika gehen, ganz sicher aber gibt es vor der eigenen Haustür sinnvolles das man anstellen kann. Alltägliches, Unspektakuläres und trotzdem Wichtiges. 

2 Gedanken zu “Nach satt kommt zu satt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s