Die Mutprobe 

Heute habe ich eine Mutprobe gemacht. Denn am Himmelfahrtswochenende, das weiß hier jedes Kind, ist in Rastede Mittelalermarkt. Für die vier Hörnchen war vollkommen klar, da fahren wir hin! A-Hörnchen hatte ein kleines Vermögen gespart und war bereit es unter die Leute zu bringen. Der Feheler im System: Der Menne musste dieses Jahr an Himmelfahrt arbeiten. Der Gedanke mit den Vieren allein zum Markt zu fahren brachte auch mich erfahrene Mutti ins schwitzen. 

Meine Befürchtungen ließen sich klar zusammenfassen: Zum einen befürchtete ich zu oft zum Dixi-Klo rennen zu müssen, weil ja bekanntlich nie jemand muss, wenn man gerade da ist, zum anderen sind die Interessen der Hörnchen so unterschiedlich, dass ich nicht wusste wie man das alles unter einen Hut bekommen soll. Nachdem ich diverse Freunde gefragt hatte, ob sie ggf. auch da wäre war nun klar: Ich mach es solo; was soll’s?! 

Und wieder einmal hatte ich mir viel zu viele Gedanken gemacht! Wir verlebten acht herrliche Stunden und kamen alle vollkommen verdreckt und glücklich zu Hause an. Ja, es war anstrengend. Sehr. Vor allem aber war es ein sensationeller Tag mit meinen Hörnchen und eine gute Bestätigung für mich selbst. Dadurch, dass alles so easy war, und ein kleines Bisschen durch die anerkennenden Bemerkungen zweier anderer Mütter, die vollkommen erschöpft hinter je einem Kind her rannten – zusammen mit dem jeweiligen Partner. Meine kleine Horde folgte mir auch den Schritt. Keine Meuterei, kein Streit. Absprachen, Rücksicht und ganz viel Zeit, das waren die drei Themen des Tages. Und damit war es gut! 

2 Gedanken zu “Die Mutprobe 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s