Fast Food 

Nach einem langen Tag im Schwimmbad hatten wir alle nur noch HUNGER! Und da wir ja schon mal unterwegs waren wollten wir fix zum American Diner fahren. Burger, Pommes, Cola – man gönnt sich ja sonst nix. Der Weg zu Diner war hart, die Hörnchen sind fast verhungert. Als wir um viertel vor sechs am Diner ankamen waren wir alle bester Laune und der Laden… voll. Nix zu machen, kein Tisch. 

Zu tiefst getroffen saßen wir also wieder im Auto. Müde und hungrig. Da zu Hause allenfalls Müsli auf unsere knurrenden Mägen wartete, entschieden wir (unter großem Protest des A-Hörnchens) zu Mc Donalds zu fahren. Scheisse, Assi und überhaupt nicht PC; aber der Hunger treibst rein. Um 18.15 parkten wir die Tardis vor dem Drecksladen und entschieden schnell eben den Menne rein zu jagen und im Auto zu warten. Zu Hause essen, so der Plan. Und so warteten wir. 

Um halb sieben fragen die Hörnchen, ob sie sich wenigstens abschnallen dürften; es dauerte ja. Sie begannen im Auto herunzutüddeln und es war ok. Um 18.40 begannen die ersten Hörnchen die Sitze anzunagen und an den Scheiben zu lecken. Um 18.45 gingen B- und C-Hörnchen in den Laden. Papa verschollen, da stimmt doch was nicht. D-Hörnchen begann zeitgleich das Fenster am Beifahrersitz auf und zu zumachen.  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu – 

18.50  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu Kein Menne, A- Hörnchen kann kaum noch artikuliert spreche.  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu. Mein Magen hängt in den Kniekehlen. Seit inzwischen 35 Minuten sitzen wir indirekt am Spielplazz, glotzen den bekloppten auf die Tabletts und hungern.  Fast Food, dreht es in meinem Kopf seine Runden. Was für ein Beschiss. Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu. 

 Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu. Um 18.57 verlässt der Menne den Laden. Er hat drei Tüten bei sich. Sein Gesichtsausdruck ist in etwa so freundlich wie der von Chrisopher Lee in Herr der Ringe. Zu lange hatte er mit Gandalf verhandelt, zu sinnlos die Forderung. Schlussendlich hat das Gute gesiegt. Das Essen ist gejagt; wir müssen nur noch nach Hause. Ein letztes Mal  Auf – zu – auf – zu – ich verbanne D-Hörnchen in seinen Sitz, die anderen ebenso und dann ..

19.15 wir essen. Es ist kalt, pappig, schmeckt scheisse und war keine Minute wert die wir gewartet haben. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s