Mütter mit Ambitionen

Eben schlägt mir Facebook vor einer Gruppe für „Mütter mit Ambitionen“ beizutreten. Spontan drehen sich meine Eingeweide in mir. Was soll denn sowas? „Mütter mit Ambition“… Ich lese weiter. „Alle Bälle jonglieren und trotzdem den Überblick behalten!“, klingt ja schon bescheuert! Aber mal im Ernst, genau solche Aussagen sind es doch, die uns Mütter immer wieder um den Verstand bringen. Wir müssen alles können! Mütter jonglieren mühelos 12-15 oder auch mal 36 Bälle, kommen aber nie aus dem Takt, sehen immer gestriegelt aus und duften himmlisch nach Frühlingsblüten. Mütter sind die Helden unserer Zeit, Mütter leisten unmenschliches, bestehen im Job, erziehen hervorragende Kinder und sind die besten Liebhaberin aller Zeiten. Mütter sind erotisch, auch mit hängenden Brüsten und ausgeleiert and Bäuchen. Mütter sind einfach unfassbare Wesen und können alles!

Mich, als echte Mutter, setzen solche Anforderung allenfalls unter Druck. Genau genommen möchte ich am aller liebsten einfach nur ein normaler Mensch sein. Am aller aller aller liebsten sogar einfach nur ich selbst. Ich bin keine Helden! Ich bin auch kein Superstar, keine Top-Liebhaberin, keine Sensations- Pädagogin, keine Karrierefrau und auch sonst nichts, was die Welt gerne in mich projizieren möchte. Ich bin einfach genau das, was ich am jeweiligen Tag zu bieten habe. Manchmal bin ich großartig – manchmal bin ich Scheiße! An ganz manchen Tagen bin ich sogar richtig Scheiße!! Viel wichtiger ist doch, dass ich bei alldem da sein auch noch glücklich bin.

Denn dieses ganze Mutter-sein, Frau –sein, Hausfrau –sein, Karrierefrau –sein und was wir nicht noch alles sind, ist doch am Ende kein Wettbewerb. Es gibt Frauen, die keine Karriere wollen. Genauso gibt es Frauen, die keine Männer wollen, Frauen, die sich nicht hochgradig erotisch fühlen und jeden anderen erdenklichem Typ von Frau. Wir müssen nicht alle alles abdecken. Wir müssen einfach wir selbst sein! Zufrieden, ausgeglichen, glücklich und eben genau so, wie wir uns gern hätten. Am aller wenigsten müssen wir 12,15 oder 36 Bälle gleichzeitig jonglieren. Es reicht völlig aus, wenn man das macht, was man gerade machen möchte. Und wenn das nun mal ist, in schmutzigen Joggingshosen auf dem Sofa zu liegen und Chips zu fressen, dann ist das optimal!

5 Gedanken zu “Mütter mit Ambitionen

  1. Ich finde deine Einstellung genau richtig:-) Ich habe letzte Woche einen Eigenversuch gestartet. Mit Hörbüchern zum Thema Selbstoptimierung. Am Ende habe ich mich wie ein Produkt gefühlt und nicht mehr wie ein Mensch.

    Liken

  2. So sehe ich das auch ☺🤗Bleib dir selbst treu und lasse dich bloß nicht unter Druck setzen. Die, die das tun brechen früher oder später unter dieser Last zusammen und das ist es nicht wert🤗

    Liken

  3. stimmt, man sollte glücklich sein und im besten Fall das Umfeld auch 🙂 Man kann sich oder die Situation optimieren, wenn man das Bedürfnis hat, aber nicht, weil jrmand das Märchen von 36 Bällen erzählt oder vielleicht auch lebt

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s