Los

Unser Hausflur ist eng, sehr eng. Und leider müssen morgens die aller meisten von uns fast gleichzeitig los. So führen wir jeden Morgen zu 5. eine Art Ballett auf, in dem jeder seine Rolle gut beherrschen muss.

Ich bin der Dirigent. Ich stehe zentral und weise alle Hörnchen ein. Mütze da, Helm hier. Schneehosen falsch herum, Ranzen,… Es ist jeden Morgen erstaunlich, was man alles vergessen kann – aber dafür bin ich ja da.

A-Hörnchen’s Rolle ist die des radikalen Suchenden. Er verliert nahezu täglich Mütze und Handschuhe udn gindet dafür nahezu täglich ein anderes Paar irgendwo wieder. Leider ist er morgens um halb acht so neben sich, dass er regelmäßig einen seiner Geschwister umrennt weil er sie stumpf übersieht. Ich unterstelle ihm tatsächlich keinerlei böse Absicht; er schläft bis 10.

B-Hörnchen ist die Stille. Sie zieht sich in aller Regel einfach Schicht um Schicht an. Da sie immer stark friert, dauert dies meist etwas, ist aber zuverlässig. Am Ende steht sie, ganz nach dem Motto: „Lieber mopsig als kalt!“ an der Haustür – ohne Ranzen. Den vergisst sie nämlich immer.

C-Hörnchen ist der zweite Dirigent. Sie hat alles im Blick, leitet ihre Geschwister an, ermahnt zur Ruhe und versucht dafür zu sorgen, dass alle genau das machen was an der Reihe ist. Das immer gleiche Ergebnis ist folgendes: alle sind angezogen, die Roller-Fahrgemeinschaft des C – Hörnchen steht vor der Tür und das C – Hörnchen ist nicht fertig. Das gute Kind vergisst sich einfach jeden Tag aufs Neue selbst.

D-Hörnchen Hat eine denkbar einfache Rolle. Er ist der Unsichtbare den man riechen kann. Immer dann, wenn der Trubel am allergrößten ist, läuft er aufgeregt 3-4 mal den Flur auf und ab, bringt alles durcheinander, und wenn er dann nicht mehr gebraucht wird, geht er zuverlässig aufs Klo. Dort bleibt er dann genau so lange, bis der Trubel sich gelegt hat und wir endlich, wenn auch viel zu spät, losgehen können.

An so manchem morgen habe ich dieses Procedere verflucht. Immer wieder suche ich nach Lösungen, die das Durcheinander minimieren könnten. Ganz genau betrachtet finde ich es aber ganz zauberhaft. Sollte es eines Tages anders sein – es wird mir furchtbar fehlen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s