Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

Im Kinderbuch „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ wetteifern Hasen-Kind und Hasen-Papa darum, wer den anderen am liebsten hat. „So hoch ich reiche“, „so weit ich hüpfen kann“ und „bis zum Mond“ haben beide sich lieb. Auch bei uns sind die Sätze aus dem Buch geflügelt; regelmäßig erklärt eins der Kinder es würde mich bis zum Kindergarten lieb haben. Ich entgegne dann:“Und ich hab dich lieb bis zu Oma!“ und so geht es dann weiter und weiter und weiter. Ein hübsches Spiel.

Eben verließ das C-Hörnchen die Küche und ich rief ihr hinterher, dass ich die ganz doll lieb habe. Sie drehte sich kurz um und sagte, dass sie mich auch ganz doll lieb hat. Ich erwiderte, in bekannter Manier, dass ich sie noch doller … da unterbrach sie mich. Klar und deutlich erklärte sie mir folgendes: Das ganze Lieb-haben um die Wette ist doch doof! Viel schöner ist es doch, wenn beide sich gleich doll lieb haben!“

Du kluges kluges Kind! Ich wünsche dir, dass dich diese theoretische Erkenntnis vor der praktischen Erfahrung schützen möge. Denn mit vollster Sicherheit hat du Recht. Lieb-haben ist dann am aller schönsten, wenn alle sich gleich doll lieb haben. Eben bis zum Mond- und wieder zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s