Eigenverantwortung

Eben sah ich etwas verstörendes: Das A-Hörnchen am Schreibtisch; Hausaufgaben machend. Tatsächlich tut er das nicht allzu oft, zumindest aber sehe ich es fast nie. Das Hörnchen ist inzwischen fast in der 6. Klasse. Sein Erfolg in der Schule ist .. ..ok. Sein Notendurchschnitt ist irgendwo zwischen drei und vier; bei Minimalanstrengung. Er tut was er muss, selten mehr, manchmal etwas weniger. Ich versuche es gelassen zu sehen. Mein Ansinnen in Sachen Schule ist es immer gewesen ihn zur Eigenverantwortung zu erziehen. Nicht lernen früher zu schlechten Noten, Hausaufgaben nicht zu machen führt zu Nachsitzen etc. Früher oder später würde er das verstehen, die Zusammenhänge sehen und dann nachhaltig begreifen. Ist es doch viel effektiver über gemachte Erfahrungen zu lernen.

Ein Jahr lang haben wir das nun durchgezogen. Ich gab Ratschläge, machte Angebote zum gemeinsamen Lernen und erinnerte hier und da. A-Hörnchen lehnte alles ab, tat wenig bis nichts für die Schule und blieb stoisch. Ich blieb lange ruhig und wartete auf die Erkenntnis. Dem immer wieder kehrende: „Ich mach das schon“, meines Sohnes versuchte ich irgehdwie Glauben zu schenken, oftmals hilflos, manchmal panisch. Gestern dann brach das System „ich mach das schon“ zusammen. Die Kombination aus „keine Hilfe annehmen“ und „keinen Plan haben“ hatte das A-Hörnchen nach und nach in den schulischen Kollaps geführt. Nach einem tränenreichen Abend und einer schlecht geschlafenen Nacht kamen wir heute endlich zu dem Ergebnis, dass ein wenig Hilfe vielleicht doch nich schlecht ist.

Ordnung, Struktur und auch das Lernen muss man lernen. Klingt bescheuert, ist aber so. Beim A-Hörnchen scheiterte es oftmals an banalen Kleinigkeiten, wie sich die Hausaufgaben aufzuschreiben, Klassenarbeiten einzutragen usw. Er bekam keinen Flow, wurde immer wieder von Terminen und Anforderungen überrannt. Aus dem anfänglich überzeugtem „ich mach das schon“ wurde mit dr Zeit ein hilflos ruderndes „geht schon!“. Sich wiederum einzugestehen, dass der Plan, alles allein zu machen, gescheitert ist, fällt wahnsinnig schwer.

Nun also endlich gemeinsam, in die Eigenverantwortung. Aus Fehlern wird man schlau; und so hat das A-Hörnchen gelernt, dass es manchmal klug ist Hilfe anzunehmen und ich, dass es manchmal klug ist dranzubleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s