Der Deutschen und seine Autobahn

Bis heute hält sich der Mythos, Adolf Hitler hätte die Autobahn erfunden. Tatsächlich ist das Quatsch! Wusstet ihr…

… dass die erste Autobahn bereits 1921 in Berlin gebaut wurde? Die „Avus“ war eine innerstädtische Straße, die nur von Autos benutzt werden durfte und vornehmlich als Renn- oder Teststrecke benutzt Ebenfalls in den 20ern gab es die Vision einer Kraftfahrzeugstraße, die von Hamburg bis nach Genua/Italien führen sollte. Diese Straße blieb jedoch Vision.

1930 kam Idee der „Nur – Auto – Straßen“ in den Reichstag. Sie wurde abgelehnt, da man ihrn Bau für nicht durchführbar hielt. 1932 erkannte Konrad Adenauer dennoch das enorme Potenzial der „Nur – Auto – Straße“ und setzte sich über den Reichstags- Beschluss hinweg. Vornehmlich um die enorm hohe Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, ließ er eine „Kraftwagenstraße“ zwischen Köln und Bonn erbauen. Diese vierspurige Straße hielt was sie versprach, schuf viele Arbeitsplätze und versetzte die Menschen in stolz.

Fritz Todt von der NSDAP war es, der 1933 das Potenzial der Kraftwagenstraßen erkannte. Als „Generalinspektor für Straßenwesen“ bediente er sich an der Idee, degradierte Adenauers Autobahn zur Bundesstraße und propagierte von hier an die große Idee in Hitlers Namen. Die geschaffenen Arbeitsplätze, die großartigen Fortbewegungsmöglichkeiten, die bessere Kriegsführung – all das schrieb er auf Hitlers Fahne. Man geht im übrigen davon aus, dass in etwa je 6 km Autobahn ein Menschenleben gefordert haben. Schlechte Arbeitsbedingungen, ungelerntes Personal und großer Zeitdruck haben die deutschen Autobahn zwar so kostengünstig wie möglich gemacht, jedoch war es alles andere als ein Vergnügen am Bau beteiligt zu sein.

Übrigens gibt es auf den deutschen Autobahn insgesamt 24 Notlandeplätze, auf denen sogar große Transportmaschinen landen können. Diese Autobahnabschnitte sind schnurgerade, die Leitplanken sind leicht zu demontieren und der Mittelstreifen ist ebenfalls ausbetoniert. Im Osten hingegen gibt es angeblich sogenannte Sprengfallen; in die Straße eingelassene Bereiche, die im Angriffsfall gesprengt werden könnten, so dass der Feind von Osten die Autobahn nicht mehr nutzen kann.

Außerdem hübsch zu wissen: Die Autobahnen sind nach einem ausgeklügelten System nummeriert. Ungerade Nummern verlaufen von Norden nach Süden oder umgekehrt, gerade verlaufen von Westen nach Osten (oder umgekehrt). Die einstelligen Autobahnen verlaufen durch das ganze Land, zweistellige sind jeweils regionale Autobahnen und dreistellige die innerstädtischen. Die Regionalautobahnen sind ausserdem nach Bundesländern sortiert:

10er = Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg
20er = Schleswig-Holstein, Niedersachsen
30er = Südliches Niedersachsen
40er = Nordrhein-Westfalen, Hessen
50er = Nordrhein-Westfalen
60er = Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
70er = Bayern, Sachsen, Thüringen
80er = Baden-Württemberg
90er = Bayern

Heute ist in Frage zu stellen, ob man wirklich stolz sein muss auf dieses ausgeklügelte System von Schnellstraßen. Ich persönlich würde mich lieber mit einem guten Bahnnetz oder tollen Radwegen schmücken; aber da ist der Deutsche noch nicht. Der liebt ja seine Autobahn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s