Zwei mit einem Schlag

Vor vier Tagen ist das C – Hörnchen acht geworden und heute das B – Hörnchen zehn. Am Nachmittag gab es die große sause; Kindergeburtstag! So ein Kindergeburtstag ist bei vielen Leuten irgendwie negativ belegt. Allein das Wort reicht bei etlichen Eltern um kalten Schweiß und Stress Pickel auf die Stirn zu treiben. Und ja, auch ich hatte schon hochgradig anstrengend Kindergeburtstag zu bewältigen. Dennoch mag ich das Event an und für sich sehr gerne und glaube sagen zu können, die Disziplin „Kindergeburtstag“ auch ganz gut beherrschen.

Ich mag es schlicht. Im Mittelpunkt unserer Geburtstagsfeiern steht immer das Spielen und das Miteinander. Teure Events, etwa beim Paintball, im Indoor Spielplatz oder im Kino, versuche ich zu vermeiden. Glücklicherweise sehen meine Kinder das ähnlich, so dass wir häufig einfach draußen feiern. Auch heute war das der Fall, wir haben uns auf einem Naturgelände niedergelassen. Es gab ein Picknick im Baumhaus, eine bombastische Schatzsuche, Lagerfeuer und Stockbrot. Neun Kinder waren 4 Stunden lang sehr glücklich, und ich war es auch. Es gab keine Tränen, keine Verletzten und am Ende waren ausnahmslos alle Kinder sehr dreckig und sehr glücklich.

Mein persönlich es Highlight war wieder einmal die Schatzsuche, die vom A-Hörnchen inszeniert war. Es macht mich wirklich stolz, mit wie viel Kreativität aber auch Hingabe er diese immer wieder für seine Geschwister plant. Heute tauchte plötzlich ein ziemlich verranzter Zettel auf auf dem stand, die Kinder sollten den Schrad im Wald aufsuchen. Alles machte den Anschein, dass dieser dringend Hilfe benötigen würde. Es kostete die Kinder einige Mühe das Versteck des Schrades zu finden, dennoch gelang es ihnen irgendwann. Der Schrad forderte die Kinder auf, ihm seine Edelsteine zurück zu bringen, als Belohnung würde er ihn ein Schatz geben.

Die Kids sammelten fleißig auf dem riesigen Gelände. Erst nachdem sie ihm 60 Steine gebracht hatten, überreichte der Schrad ihnen wortkarg eine kleine Kiste. Um diese zu öffnen, benötigten sie allerdings einen Schlüssel. Den wiederum mussten sich die Kinder erarbeiten; beim Dosen werfen. Der jenige, der die meisten Dosen abgeräumt hatte, erhielt als Belohnung eine leere Dose… Wenig begeistert dauerte es abermals eine Weile, bis die Kinder herausgefunden hatten, dass in der Dose ein kleiner Schlüssel eingeklebt war. Die kleine Kiste zu öffnen hatte es in sich. Zwar passte der Schlüssel sofort, jedoch war die kleine Holzdose mit einem Mechanismus versehen, der ist wirklich in sich hatte. In der Holzkiste waren dann zwei weitere Schlüssel… Wieder ging die Suche los und endlich fanden die Kids den echten Schatz. Auf dem sass zu allem Unglück wieder der Waldschrad. Er forderte einen Anteil vom Schatz, erst dann würde er ihn freigeben. Die Kinder sicherten zu und fanden endlich zahlreiche liebevoll bemalte Tütchen, gefüllt mit Süßigkeiten und Schnickschnack, in der Schatztruhe. Eine davon schenken Sie dem Schrat.

Happy Birthday meine Mäuse. Ich bin stolz auf euch!!

2 Gedanken zu “Zwei mit einem Schlag

  1. Och, das klingt ja sooo toll! Ich wünschte, ich wäre nochmal Kind und ich wäre dabeigewesen!!!

    Aber bitte lüfte das Geheimnis: Wer hat den Schrad gespielt? A-Hörnchen?

    Liken

Schreibe eine Antwort zu heksche Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s