Jetzt sind sie…weg!

Eben war es also so weit. Meine Familie ist in den Urlaub gefahren; ohne mich. Sechs Wochen Sommerferien und zwei Jobs ließen sich nicht besser koordinieren, so dass der Menne jetzt eine Woche mit den Hörnchen fährt und wir danach noch eine weitere zusammen haben. Sieben Tage bin ich nun also allein. Und jetzt?

Im Vorfeld habe ich schon alles durchlaufen, von Vorfreude auf die viele freie Zeit, bis hin zu tiefer Verzweiflung, meine Lieben so lange vermissen zu müssen. Jeder in meinem Umfeld hatte einen klugen Tipp parat, was zu tun sei und ja! Bestimmt werde ich viel schlafen, Fernsehen und Zeit mit Freunden verbringen. Ich werde essen wenn ich hungrig bin, keine Wäsche waschen und nicht staubsaugen. Frei werde ich sein und unabhängig und leider doch auch wehmütig.

Der Abschied war hart; viel härter als erwartet. Zwar versuchte ich mich schwer zusammenzureißen, jedoch missglückte dies sehr, so dass ich alsbald mit mächtig Wasser in den Augen da stand, meine Lieben umarmte und versuchte gute Wünsche mit auf den Weg zu geben. Und bei all dem was ich nun vermeintlich an Freiheit geschenkt bekomme, bin ich viel zu sehr Mama als dass ich den dicken Kloß in meinem Hals hätte ignorieren können. Sieben Tage Frei bedeutet auch sieben Tage allein und dadurch nicht ganz zu sein. Ohne meine fünf nervigen Anhängsel fehlt was. So ist es eben.

Dennoch werde ich versuchen die Zeit zu einer guten zu machen. Und warscheinlich dauert es nur 4-5 Tage bis ich anfange es wirklich zu genießen.. los also, in ein seltsamens Dings.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s