🌷200 🌷

Ich möchte diesen Moment kurz mit euch teilen, mit euch 200, denen Menschen, die diesem Blögchen tatsächlich folgen. Denn heute sind es ganz genau 200. Ich bin begeistert!

Als ich 2015 startete, tat es des Schreibens wegen. Schreiben tut mir gut und ich tue es bei weitem nicht nur hier. Jeden Schritt, jeden Pups in meinem Leben schreibe ich auf. Nun, jedenfalls startete ich den Blog primär für mich und freue mich umso mehr, das jeden meiner Wirren Gedanken so vielen Menschen lesen. Natürlich ist mir bewusst, dass 200 Menschen im großen weiten Internet nix sind, dennoch freue ich mich über jeden einzelnen von euch!

Um es nicht unerwähnt zu lassen; Mütterchen•Frost gibt es auch bei Facebook; auch da gibt es eine Schar von 93 Menschen die mich lesen und auch die sind alle sowas von willkommen.

1653 Artikel haben ich bis heute verfasst; das ist viel! Und zumindest bis dato habe ich immer noch jede Menge zu sagen! Also; keep on reading. Thx!

Social genetworked

In Sachen Technik bin ich schwer bewandert. Man kann sich da auf mich verlassen; wenn es was kaputt zu machen gibt, dann geht es mir kaputt. Computer, Handy, Camera, Fernseher, ja selbst USB-Sticks. Mein Supertrick ist immer der Selber: Ganz schlechtes Karma.

Gestern schlug meine Facebook-App mir vor, meine Privatsphäre-Einstellungen zu überprüfen. Gesehen, getan und schwupp, hatte ich binnen weniger Sekunden die Verbindungen zwischen Blog und WordPress gekappt. Plötzlich war der Blog sehr privat! Allein diese Verbindung wieder herzustellen, kostete mich 12 Stunden und dutzende Nervenzusammenbrüche. Vergessene Passwörter, komplizierte Fragen von Seien des Handys.. es war zum verzweifeln!

Als ich es endlich geschafft hatte, fragte WordPress mich, ob ich nicht den Blog auch mal endlich mit Twitter, Google+ und Instagram verbinden wolle. Ich klickte auf „auf jeden Fall“ und kann euch, nur weitere 12 Stunden später mitteilen, dass a) ich nicht Amok gelaufen bin, b) ich nicht das ganze Internet gelöscht habe und c) ich jetzt auf verschiedenen Plattformen verschiedene Accounts habe, die alle unterschiedlich heißen, uneinheitlich aussehen aber irgendwie alle angeblich mit diesem Blog verbunden sind. Ich denke mal, in der Rangliste der sinnlosen Aktionen steht diese recht weit vorn, aber immerhin muss WordPress jetzt nicht mehr meckern! Und ich bin offiziell ein hoch-erfolgloser aber motivierter Social Networker und Influencer. Hoffentlich werde ich jetzt nicht krank. Schniff

Liebster Award 

Auf die Gefahr hin, dass es den einen oder anderen langweilt; hier meine erneute Teilnahme beim Liebster Award. Ich bedanke mich herzlich bei Seelenkind für die Nominierung. 

Es folgen die 11 Fragen, die ich zu beantworten habe. Here we go:

1. Was würdest du tun oder was wäre dein Wunsch wenn du noch einen Tag zu Leben hättest ? 

Hmmm. Entweder alles wie immer, falls es ein Irrtum ist, und alles wie immer weiter geht, oder aber wenn es ganz sicher wäre, also ganz und gar unglaublich sicher, dann gäbe es so vieles was ich noch machen müsste. Und das wiederum wäre einen eigenen Beitrag wert. 

2. Was ist deine Lieblingsfarbe ?

Lilarig oder petrolig 

3. Welche Musik hörst du wenn du Traurig bist ? 

Bowie

4. Welche Positiven Eigenschaften besitzt du ? 

Ich bin schlagfertig und recht redegewandt, kann gleichzeitig (zur Not auch zur selben Zeit!) gut zuhören. 

5. Wenn du noch mal von Vorn als Kind anfangen könntest , was würde sich in deinem Leben zum positiven verändern ? 

Nichts. Alles ist gut. 

6. Welche Negativen Eigenschaften würdest du gern verbessern ?

Entweder meine Figur oder meinen Umgang mit selbiger.  

7, Glaubst du an Außerirdisches Leben ? 

Definitiv 

8. Hast du schon mal Paranormale Ereignisse erlebt ? 

Bestimmt. Weiß es nur nicht genau. 

9. Kann eine Erkrankung zb. Borderline oder auch Depressionen eine Gabe sein anstatt ein Fluch. Zb. Sensibilität , Ehrlichkeit , Mit dem Herzen fühlen oder anderes was einige Menschen nicht fühlen, spüren können ? 

Auf jeden Fall. Zum Beispiel sind  viele ADHS Kinder ganz wunderbare Menschen. Sie sind kreativ, impulsiv und vielfältig. Leider passt ihr Temperament nicht in diese langweilige, genormte Welt. Viele Krankheien haben auch eine positive Seite, vielleicht sogar alle. 

10. Was machst du wenn du verzweifelst und nicht weiter weist ?

Mit wem reden. 

11. Dein Blog hilft dir , bei …..? 

Nichts. Manchmal dabei eine langweilige Busfahrt zu überleben. Tatsächlich ist er nr für mich, einfach so. 

Meine Elf fragen:

  1. Was ist wahrscheinlicher, schlechtes Wetter oder schlechte Kleidung?
  2. Fegen oder saugen?
  3. Gegen was würdest du demonstrieren? 
  4. Was für ein Fahrrad fährst du?
  5. Guckst du irgendwelche Serien?
  6. Magst du 3D Kino?
  7. Pferde oder Wölfe?
  8. Vegetarier oder Veganer oder Allesfresser?
  9. DIY oder Handwerker rufen?
  10. Ikea oder Palettensofa?
  11. Lego oder Playmobil! 

Ich nominiere folgende Blogger für den Liebster Award:

Die Regeln:1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog.

2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt

3. Nominiere 5-11 weitere Blogger für den Liebster Award.

4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.

5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.

6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Liebster Award

Da ist er wieder, der Liebster Award. Dieses Mal hat mich Katha von mamasmaeuse nominiert. Die Regeln wie folgt:

1. 11 Fragen beantworten

2. 11 Fragen stellen an

3. 5 Nominierte aussuchen und benachrichtigen

  
Los geht es also mit meinen Antworten:

 ☆Ich bin eher der Typ Mensch, der die warmen Monate im Jahr liebt, aber wie sieht es bei dir aus? Trauerst du, weil der Frühlingsanfang jetzt war oder hoffst du auf baldige Temperatur Anstiege?

Ich liebe es wenn eine neue Jahreszeit beginnt und freue mich jedesmal wenn eine endet auf die Kommende. Somit bin ich eigentlich fast immer mit dem zufrieden was ist. 

☆Hast du Blogs, die du regelmäßiger verfolgst? Verlink sie doch mal, damit ich sie mir auch mal ansehen kann.

Alles in einem folge ich wenig und lese eher quer. Hier die einigen wenigen denen ich grad folge:

unser Leben mit Emily

Ballettlovers 

Paul Fehm
☆Woher nimmst du deine Inspiration zum bloggen?

Aus meinem Alltag. Viel kommt von meinen Kindern, anderes begegnet mir auf der Straße. Plötzlich springt es mich an und dann schreib ich es auf. 

☆Findest du immer genug Zeit zum bloggen? Also ich nicht, aber mir geht zur Zeit auch das Leben hinter dem Blog vor.

Ich habe zum Glück die Gabe recht schnell formulieren und schreiben zu können. Die meisten Beiträge kosten mich nur Ca. 5 Minuten; die habe ich idr. über. 

☆Ich liebe es zu lesen und daher möchte ich gerne wissen, ob du ein Lieblingsbuch hast? Und warum es das ist?

Ich lese schon seit Jahren eher wissenschaftlichen Kram, viel über die Kriegsjahre und die Shoah. Ein anderes Themengebiet sind Drogen, safer use und Legalisierung. Zu ’nem echten Roman oä. habe ich mich seit Jahren nicht mehr hingerissen. 

☆Kennst du die Aktion “Blogger schenken Lesefreude“? Ich finde die total toll und mache in diesem Jahr wohl wieder mit.

Leider nein, muss mal googeln. 

☆Was machst du beruflich?

Ich studiere Psychologie im Endstadium. 

☆Fühlst du dich in deinem Job wohl oder würdest du gerne einfach alles hinwerfen, einen >>Reset<< Knopf drücken und was ganz anderes machen?

Ich habe alles hingeworfen und den Reset-Knopf gedrückt. 

☆Gibt es einen Wunsch, ein Ziel, welches du unbedingt erreichen willst?

Glücklich sterben. 

☆Was möchtest du deinen Kinder unbedingt mit auf den Weg geben?

Sie sollen immer wissen, dass ich sie liebe, an Sie glaube und ihren Willen respektiere. 

☆Wenn heute dein letzter Tag wäre, wärst du dann mit allem zufrieden oder müsstest du noch etwas ändern?

Alles ist gut und ich müsste noch so viel ändern!!

Nun folgen meine Nominierten:

  1. Unser Leben mit Emily
  2. Perle aus’m Pott
  3. Schnipseltippse
  4. Nina Ryschawy
  5. Mamaline

Und es folgen die 11 Fragen:

  1. Was ist schlimmer: Alle in Schneeanzüge stecken oder alle mit Sonnencreme einschmieren?
  2. Kann man ohne Wii und PlayStation überleben?
  3. Wie war das Leben vor Whatsapp?
  4. Was macht man am 12. Kindergeburtstag, wenn man am 11. schon Kino mit Bowling und Burger hatte und beim 10. nen Privatzirkus mit Ponny?
  5. Macht Reiten eigentlich wirklich jemandem Spaß oder glauben alle nur, dass es schick ist?
  6. Machen Pfannekuchen auf Dauer dumm, dick oder glücklich?
  7. Sodastream oder Kisten schleppen?
  8. Wie findest du Ikea?
  9. Silvester im Schlafanzug oder im Abendkleid?
  10. Gibst du Geld für bunt bedrucktes Küchenpapier aus?
  11. Waren die Fragen zu dämlich?

Ich hoffe alle haben Spaß beim lesen und beantworten. Ich hatte es!!

Wunschthema 100

Heute feiere ich meinen 100. Follower bei WordPress. Jippiiii und herzlich willkommen! 

Ja, ich weiß, so ein Blog mit 100 Followern ist immer noch popelig, aber ich liebe meinen kleinen, popeligen Blog heiß und innig!! Und ich freue mich über jeden einzelnen von euch 100 Menschen da draußen!! 

Zur Feier des Tages starte ich heute die Aktion „Wunschthema“. Also raus damit: Worüber soll ich mal schreiben? Ernstes, Irres oder Lustiges? Bitte kommentiert euer Wünsche und ich werde dem artig Folge leisten. Freu mich schon!

Einzelkinder aller Länder vereinigt euch!

Jeden Morgen fahren wir auf dem Weg zum Kindergarten an einem grossen Altenheim vorbei. Seit Wochen haben wir jeden Morgen nur ein Thema: „Was machen denn die ganzen alten Leute da?“ „Wieso gucken die immer nur raus?“ und „Wieso werden die rumgeschoben und laufen nicht?“

Vielleicht habe ich mir ein bisschen zu wenig Mühe gegeben, objektiv zu erklären, wieso das denn alles so ist. Plötzlich versteift sich A-Hörnchen’s Miene. „Mama! Ich will nicht ins Altersheim wenn ich mal alt bin!“ „ Gar kein Problem“ entgegnete ich. „Du musst einfach auch Kinder haben, die dann später für dich sorgen können.“ So zumindest meine ideale Vorstellung. Irgendwann einmal im Kreise meiner Lieben in Ruhe und Würde altern zu können. Enkelkinder um mich zu haben, vielleicht sogar noch in der eigenen Wohnung… In meinem Kopf duselt das „Haus am See“ von Peter Fox und ich beginne die realistische Anzahl von Enkelkindern zu berechnen. „Wir können dann ja alle zusammen auf euch aufpassen.“ quäkt plötzlich B-Hörnchens Stimme von schräg vor mir.

Ja! Ja, ganz genau. Ihr seit dann vier. Das ist machbar. Das ist auch zumutbar. Das ist vielleicht sogar wirklich ganz schön. Ich werd´ja nicht dement oder so. Wir rücken dann einfach nur etwas zusammen, die Geschwister sind für einander da, und alle zusammen sind wir dann eine grosse, starke Familie. Herrlich…

Mama? Wer sorgt dann für Oma Helga und Opa Holger?“A-Hörnchen holt mich abrupt in die Realität zurück. Mein Mann ist Einzelkind. Wer soll schon Oma und Opa pflegen. Ich atme einmal tief ein, atme wieder aus. „Wir machen das natürlich, mein Schatz!“

Liebe Eltern! EIN Kind zu haben bedeutet zwar , nur ein Kind großziehen zu müssen, aber vor allem bedeutet es für das arme Kind Sie dann ganz allein pflegen zu müssen. Und plötzlich werden aus den Berechnungen der potentiellen Enkelkinder Berechnungen über potentielle Pflegefälle. Getrennte Eltern bedeuten schon zwei potentielle Pflegefronten; und meine Mutter hat sich sogar einen neuen, kinderlosen Freund gesucht.

Einzelkinder aller Länder, lasst euch das nicht bieten, ihr habt mehr verdient!

Facebook 

Liebe lesende Gemeinde, 

für die Facebook-Jünger unter euch hier einmal die Info, dass es mütterchenfrost jetzt auch auf Facebook gibt. In Form einer Fanpage, auf der es aber tatsächlich nicht viel mehr zu sehen gibt, als im WordPress. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich über jedes ‚like‘. 

Mütterchenfrost Facebook