Nicht normal

Eben habe ich den Bafög Rechner benutzt. Alles fein eingegeben und abgedrückt. Der Rechner ist offenbar ein Spiegel der Gesellschaft und sagte mir folgendes:


WARNUNG!! Ganz schlimm! Das kann doch nicht sein! Vier eigene Kinder? So ein Quatsch! Und tatsächlich geraten alle Formulare und auch zB die Ticketreservierung der Deutschen Bahn hier an ihre Grenzen. Nicht zu vergessen die Homepage für zB Kurtaxe etc.  Vier Kinder? Das geht nur bis drei. Da müssen sie ein Extrablatt nehmen, mit zwei Erwachsenen reisen oder einfach eins abgeben. 

Meine Lieblingssituation war, als ich an der Bushaltestelle stand, ich mit alle, der volle Bus hielt und eine Frau in der Tür sehr entsetzt sagte:“Wollen sie die jetzt  ALLE mit rein nehmen?“ Ich blickte fragend meine Kinder von damals 0,2,4 und 6 Jahren an und fragte die Dame höflich, welches ich denn zurück lassen sollte. 

Schweigen. 

Ein Traum III

Endlich hat mein Hirn sich malwieder großen Blödsinn zusammengeträumt:

Ich war zu einem Spieleabend eingeladen, „die Siedler von Catan“ sollten gespielt werden. Das Spiel begann und ich wollte eine Straße bauen. Meine Mitspielerin reichte mir eine Straßenbaugenehmigung und bat mich diese auszufüllen. Ich wunderte mich sehr, tat dann aber wie mir befohlen. Die 2. Mitspielerin stempelte den Antrag, gab ihm mir zurück und erst dann reichte mir die 3. Mitspielerin, gegen Herausgabe der Rohstoffe, meine Straße. Ich wunderte mich, sagte aber nichts. 

Die anderen drei waren reihum an der Reihe und bauten ohne bürokratische Hürden Dörfer und Straßen. Als ich an der Reihe war wollte ich ein Dorf bauen. Wieder reichte man mir einen Antrag, dieses Mal bat man mich zusätzlich, schriftlich die geplanten Abwasserkanäle anzugeben und die Fernwärmeversorgung darzulegen. Ich tat abermals wie mir befohlen und begann zweifelte sehr. Alle weiteren bürokratischen Schritte wurden ausgeführt, ich bekam mein Dorf. 

In der dritten Runde wollte ich eine Stadt bauen. Nach der Antragstellung wurde mir schriftlich mitgeteilt, dass wegen der mangelnden Kanalkapazitäten keine Baugenehmigung ausgesprochen würde. Ich solle mich an die zuständige Behörde für Zu-und Abwasserkanäle wenden und dort einen Antrag auf Städte-Ausbauversorgung stellen.  

Ich schlug das Schreiben auf den Tisch und gab in die Runde:“ Ihr habt jawohl alle einen an der Waffel!“ Meine Mitspielerinnen waren entsetzt und warfen mich raus. Als ich auf der Türschwelle stand rief man mir noch hinterher:“Mit dir macht spielen wirklich gar keinen Spaß!“ 

Da kann man sich nur fürchten!

Langsam bekomme ich Angst. Ich sehe brennende Flüchtlingsheime, ich sehe Menschenrechte, die mit Füßen getreten und mit brauner Kacke beschmiert werden. Ich lese von Zuständen, die mich erschaudern lassen. Ich verstehe das alles, es passiert hier. In dem Land in dem ich lebe, und von dem ich hoffte, es hätte seine Lektion gelernt.

Hat es aber nicht. Nicht jeder. Und bestimmte Mechanismen in Köpfen lassen sich nunmal leider nicht ausschalten. ein Graus. Fremd führt zu Furcht, Furcht führt zu Hass und Hass führt zu unsäglichem Leid. Und der Kreis lässt sich nicht unterbrechen. Will man denen, die hassen, die Angst nehmen, argumentieren sie ihrer eigenen Furcht in die Tasche. Und die rationale Tatsache, dass Menschen auf der Flucht vor dem Tod in unserem Land lediglich Schutz suchen, führt zu der vollkommen unrationellen Angst davor, dass hilfesuchende Menschen Frauen, Jobs und Häuser klauen. Dabei ist alles was gesucht wird HILFE, und die können wir geben ohne dabei etwas zu verlieren.

Und doch stehen sich weiter alle im Weg. Während arabisch sprachige Fachleute im Lager sitzen und sich langweilen, kann das Amt nicht arbeiten, weil ihnen der Dolmetscher fehlt. Aber die Bürokratie steht über allem und ist einzuhalten. Wer nicht erlaubt ist, der darf nicht helfen. Und wem nicht geholfen wird, der kann nicht dafür sogen, dass anderen geholfen werden kann. Und so schüren wir weiter lieber die Angst vor den vielen tatenlosen, schwarzhaarigen Männern, die ja nichts tun haben als zu warten. Würden sie ja gern, aber das Amt. Muss ja alles seine Ordnung haben..

Armes Land. Armes Europa. So viele Chancen, so wenig Sinn. Da kann man sich nur fürchten.

Be-hürden-wahnsinn

Kennt ihr den Asterix-Film, in dem Asterix und Obelix den Passierschein A38 besorgen müssen? Sie sind in ‚Haus das Verrückte macht‘ und rennen von Schalter zu Schalter, von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter und werden Am Ende (fast) verrückt. 

Ich beziehe als Studentin Bafög. Mein Mann Arbeitet regulär. Da beides zusammen nicht reicht, beziehen wir einen Lasenzuschuss. Hiermit verbunden noch einige Mittel aus dem ‚Bildungs-und Teilhabepaket‘. Ich habe vier Kinder in Schule und Kita und jeder, der schon mal eine Staatliche Leistung beantragen durfte, der weiß, dass allein diese Formalitäten einen Vollzeitjob ausmachen. 

Die Kitabeiträge errechnen sich aus dem Einkommen, also aus Arbeit, Bafög und Lastenzuschuss. Dadurch kann Kita erst berechnet werden, wenn die Bescheide für Bafög und Lasenzuschuss da sind. Da in Lastenzuschuss und Bafög aber auch die Kita Beiträge eingerechnet werden, können diese nicht berechnet werden. Um irgendwie voran zu kommen, bekommen wir einen vorläufigen Kita-Satz, der dann nur als Berechnungsgrundlage verwendet wird, um Bafög und Lastenzuschuss zu berechnen. Ist das geschehen (nach Ca. 5 Monaten) bekommt die Kita die Bescheide und berechnet. Nun stimmen aber die Sätze für Bafög und Lastenzuschuss nicht mehr. Also geht der neue Kita-Satz an beide Stellen, worauf hin dann wenigstens eins von beiden immer neu berechnet werden muss. Es kommt zu Nach-oder Rückzahlungen. Nach der Abänderung des BAföGs und des Lastenzuschusses muss dann der Kita-Beitrag neu berechnet werden. 

Dieses Prozedere durchlaufe ich seit Jahren alle sechs Monate! Immer und immer wieder den selben BERG an Unterlagen. Haus und Hof, Wasser und Strom, Kind und Kegel. Immer wieder. Und ich bin mir sicher: Mein Studium wäre längst beendet, müsste ich nicht immer und immer wieder die ganze viele Zeit aufwenden um all das umzubearbeiten. Ätz!