Hallo Spencer

Früher haben wir Montags, Dienstags und Mittwochs die Sesamstraße geguckt. Donnerstags kam die „Sendung mit der Maus“ und Freitags durften wir nicht fernsehen. Der Grund dafür war einfach: Freitags kam „Hallo Spencer“ und das fand meine Mama doof. All die Jahre lang habe ich das nicht verstanden, bis gestern. 

Gestern haben wir auf Wunsch des D-Hörnchens eine Folge „Hallo Spencer“ von DVD geschaut und ich muss sagen:“ Mama, du hattest recht!!“ „Hallo Spencer“ ist nicht zum aushalten. Es ist nicht einfach doof, nein es ist über alle Maße dämlich, sinnlos und zeitverschwendend. Während der 30 Minuten Laufzeit habe ich mindestens 6x gefragt wie lange es noch geht. Es nahm kein Ende. Wenn mir das nächste mal jemand die Teletubbies nennt, als Beweis für die Verdummung der Kinder von heute – ich werde ihn „Hallo Spencer“ gucken lassen. Und dann werde ich sagen:“Dank der Umsicht meiner Mutter ist mir das erspart geblieben!“ Danke Mama. Ohne dich wäre ich dumm.  

Wangleilig

Einige Wochen lang haben wir abends „Shameless “ geguckt. Jeden Abend zwei Folgen, am Wochenende drei. Und es kam wie es kommen musste, schneller als etwartet ist alles durch, jede Folge gesehen, analysiert und verschlungen. Was danach kommt ist die große Leere, die Rückkehr zum TV-Programm und die Verzweiflung über selbiges. Nach nur einem Abend bin ich am Boden zerstört und halb tot vor Langeweile, oder um es in C-Hörnchen’s Worten zu sagen:“Mir ist so waaangleilig!!“ 

Und so bin ich ganz paralysiert von lauter Wangeleile. Zu gewangleilt um das Licht anzumachen, zu gewangleilt um mir Kekse zu holen und sogar zu gewangleilt um die Katze zu ärgern. Es ist ganz klar! Eine neue Serie muss her. Also bitte, was soll ich gucken? Ich fordere maximalen Anspruch, mindestens fünf Staffeln kostenlos bei Amazon Prime und das war’s. Also bitte, lasst mich nicht verwangleilen. Helft mir!! 

6 Mütter 

Auf VOX kommt demnächst die Sendung :6 Mütter. In der werden sechs Promi-Muttis durch ihren turbulenten und aufopferungsvollen Alltag begleitet. Spannend, bestimmt. Oder zumindest sowas ähnliches. Prinzipiell finde ich es eine gute Idee Mütter in ihrem Leben zwischen Beruf und Kindern zu begleiten. Sofort würde ich mich selbst begleiten lassen und gern würde ich anderen Mamas zugucken. 

Auch bei genauerem Überlegen fallen mir viele Settings ein, die ich gern kennenlernen würde, schon einfach um mir mal ein sinnvolles Bild davon machen zu können. Was läuft in einer wirklich großen Großfamilie, wie geht so ein ganzes langes Wochenende bei Alleinerziehenden. Wie ist der Alltag mit Zwillingen oder Drillingen und wie lebt es sich mit zwei Vollzeitjobs und ner Nanny. Alles interessant und bestimmt wäre es auch ein sinniges Format um Vorurteile abzubauen. Aber wozu denn soll ich diesen Promi-Mamas zugucken?

Ohne es bisher gesehen zu haben wächst der Verdacht in mir, dass diese Mütter ein Leben führen, dass mit dem der deutschen Durchschnittsmutter wenig zu tun hat. Das mag zwar auch spannend sein, jedoch liegt der Fokus der Sendung hierdurch definitiv nicht auf der Tatsdache, dass diese Damen Kinder geboren haben. Es fehlt eine Identifikation; wir Otto-normal-Frauen haben nicht so ein Leben, Job, Haus und vor allem nicht diese Möglichkeiten. Wir leben viel rustikaler und haben in der Mehrzahl vor allem eins: Existenzielle Sorgen. Und die, so würde ich vermuten, haben diese Damen nicht. 

Zielgruppe gefunden

Gestern Abend haben wir mit dem A-Hörnchen ‚Scary Movie‘ geschaut. Er hatte ein Mal Fernsehen gut und es lief nichts. So kam es dazu. Wärend wir noch zweifelten, ob der Film nicht zu dumm wäre, lachte das Hörnchen sich schon tot. 

Und er lachte und lachte und lachte. Ultra-stumpfe Witze, eingebettet in irgendwelche Horrorfilme, die wir nicht kennen. Keine drei Minuten war es lustig, aber das A-Hörnchen hätte sich fast nass gemacht vor lachen. So haben wir also endlich die Zielgruppe für diese Art Film ausgemacht. 9 jährige Jungs; passt super!! Nur erschreckend, dass diese Art Film so wahnsinnig erfolgreich ist, und dass der große Erfolg warscheinlich nicht ausschließlich auf neun jährige zurückzuführen ist. Lässt also irgendwie tief blicken, auf das Niveaus der Zuschauer. 

Schick und Schön

Beim Fernsehen mit dem B-Hörnchen läuft eine Vorschau für so eine Renovier-Sendung, wo irgendwelchen Leuten das ganze Haus schick und schön gemacht wird. Im der Schlussszene sieht man etwa 20 Helfer über ein Feld laufen, in Richtung Haus. Einige tragen leere Bananenkisten, die ihren enormen Kampfgeist symbolisieren. Monumental erkling die Stimme des Sprechers:“Das halbe Dorf hat sich versammelt um der Familie zu helfen!“ 

B-Hörnchen guckt wenig interessiert und kommentiert dann:“Oh! Die Helfer haben sogar Bananen mitgebracht.“ 

Akte X

Heute Abend ist alles wie früher, vielleicht. Es kommt eine echte, neue Folge Akte X im Tv. Aufregend!

Diese Serie habe ich echt geliebt. Und ich sehe mich noch im Kino sitzen; fast hätten Mulder und Scully sich endlich geküsste und dann kamen diese Bienen. Und wie habe ich diese Bienen gefeiert! Denn Schmacht und Schmalz fand ich total fehl am Platze.

So ganz kann ich mich noch nicht entscheiden, mit welcher Einstellung ich heut Abend die Glotze anschalten soll: „Wird bestimmt toll, weil war ja immer toll!“ oder “ Wird bestimmt kacke, weil Wiederbelebung ist immer Mist!“ Egal wie, ich bin gespannt und hoffe einfach nicht enttäuscht zu werden. Und es bleibt die Frage, ob die beiden denn nun zusammen sind oder nicht. Denn irgendwann im Früher habe ich den Faden verloren und musste mich mit meiner eigenen Story beschäftigen.

Dr. Who 

Neuste Entdeckung des Mennes: Dr. Who streamen. 

Neuster Supertrick meiner Seite: 

Dr. Who Staffel 1 Folge drei, Minute zwei. Augen zu; einschlafen. Bei Minute 14 noch einmal hochkonzentriert auf eine Nachfrage des Mennes antworten; weiter poofen und pünktlich in Minute 58,3 wach werden; mit dem Abspann also. Dem Menne hochkonzentriert zustimmen in seiner Aussage über das Gesehene und verkünden, dass ich NUN aber mal schlafen gehen müsse. 

Gute Nacht. 

Banannaaaa

C-Hörnchen und D-Hörnchen sitzen nebeneinander im Fahrradanhänger. C-Hörnchen sagt sie wolle eine Banane. Da antwortet das D-Hörnchen:“Ich bin deine Banane!“ Beide rufen begeistert:“Banannaaaaaa!“ und C-Hörnchen beginnt an ihrem Bruder zu lecken. 

Das Kind schaut zu viel fern! So muss es sein, und dann noch so einen Blödsinn. Niedlich fand ich es trotzdem; und ein bisschen eklig. Ich weiß nämlich, wo D-Hörnchen heut schon überall war. Aber das soll nicht C-Hörnchens Problem sein. 

Freiwillige Selbstkontrolle 

Was ich mich da manchmal frage, wieso gibt es eigentlich für manche Sendungen keine FSK was den IQ angeht. Also zB. FSK 80; diese Sendung ist für Personen mit einem IQ über 80 nicht geeignet. Ich meine, es ist ja höflich, dass man meine Kinder vor Sex und Gewalt schützen will, aber wer schützt mich und meine Lieben vor Dummheit? 

Ich fühle mich da verraten und verkauft. Zwar weiß ich theoretisch, dass die ganz große Offenbarung im FreeTV ausbleiben wird, aber wer schützt mich vor ‚Schwiegertochter gesucht ‚, ‚Verzeih mir‘ oder ‚Frauentausch‘? Und selbst wenn ich das ja heute alles längst weiß, wer schützt meine Kinder. Ich sehe hier ein deutliches Versäumnis. 

Da hilft nur eins. Fernseher raus, Hirn rein.