Zwölf

Heute gratuliere ich meinem wunderbarem, klugem, lustigem, wortgewandtem, hübschem, hilfsbereitem, fairem und einzigartigem A-Hörnchen zu seinem 12. Geburtstag.

12!

Das ist schon ganz schön groß. In einem Jahr ist er ein Teenie und in ein paar Monaten vielleicht so groß wie ich. In den letzten Monaten kann man zusehen wie er selbstständiger wird, immer mehr in seinem eigenen Leben ankommt. Verabredungen, AG, nochmal in die Bücherei. Inzwischen braucht er mich für so vieles nicht mehr. Und dennoch sind da so viele Themen, für die es einfach eine Mama braucht.

Die Schule war nicht nur gut in den vergangenen Monaten. Enormer Stress, Leistungsdruck und zum Schluss die Erkenntnis, dass ein 12-jahres Abitur offenbar nicht für jeden eine Lösung ist. Gemeinsam schafften wir es dennoch zu einem neuen „gut“ zu finden.

Gemeinsam, das ist das tragende Thema. Wir sind ein enorm starkes Team, das A-Hörnchen und ich. Und genauso, wie wir gemeinsam so klug, witzig und stark sein können, können wir auch streiten wie die Berserker. Wenn’s knallt, dann knallt’s – und zwar richtig. Da knallen die Türen und es wird mächtig getönt. nach jedem Kanll folgt dann die Ruhe; denn um Glück können wir uns auch vertragen.

Mein Kleiner, ich bin Stolz auf dich, deinen wirren Ideen, deinen klugen Kopf und deinen Witz. Du bist genial großartig und ich könnte mir keinen besseren vorstellen. Happy Birthday!

Wann denn?

In den vergangenen Tagen hat das D-Hörnchen in etwa 2000 mal gefragt, WANN wir endlich seinen Kindergeburtstag feiern. „Wann denn jetzt?“, „wann ist Sonntag“ und „wann kommen meine Freunde“ waren die Sätze, die er unermüdlich aneinanderreihte. Gestern dann endlich der große Einkauf. Er suchte Süßigkeiten, Kuchen, Getränke, Kekese und das Abendessen aus, einen übervollen Einkaufswagen schoben wir zum Auto. „Wann essen wir das alles?“ wurde der Liste der Fragen hinzugefügt, „wann kommen meine Freunde?“ Wir räumten mächtig im Haus auf, begannen alles vorzubereiten. „Wann denn?“ fragte er unermüdlich, „wann ist es so weit?“. Und endlich, als er gestern Abend ins Bett kroch, konnte ich antworten:“Bald!“

Heue Nacht um halb fünf weinte das D-Hörnchen ganz furchtbar. Ich lief rauf und fand einen glühenden kleinen Wurm. Er hatte hohes Fieber bekommen, hustete und hatte Halsweh. Ein bisschen Kuscheln und etwas gegen das Fieber halfen ihm wieder einzuschlafen. Ich dachte nur „oh nein!“. Um 11 Uhr kam er aus dem Bett, kränklich und angeschlagen und beim Frühstück sagte er:“Ich freue mich so, wenn meine Freunde kommen!“

Ich habe selten einen so enttäuschten Menschen gesehen. Mit hysterischem Lachen versuchte er das krampfhafte Weinen zu überspielen, kam dann auf meinen Schoß und sah mich mit glasigen Augen fragend an: „Und wann feiern wir jetzt meinen Geburtstag?“ Es brach mir das Herz und mir blieb nichts anderes übrig als zu sagen:“Bald, wenn du gesund bist.“

MettMaus

Geburtstage werden bei uns groß gefeiert. Lediglich die der Katzen vergessen wir regelmäßig. In diesem Jahr hat das A-Hörnchen die Initiative ergriffen und alles ist besser.

Zum 10. Geburtstag bekam unser Lotti eine Rinder-Mett- Maus mit Lecker – wohlgemerkt zubereitet vom Vegetarier. Zugegeben mit Gummie-Handschuhen aber vor allem mit viel Leidenschaft.

Mein Mond

Vergangene Nacht war eine besondere Nacht. Zum ersten Mal seit langer langer Zeit kamen drei Ereignisse zusammen: Vollmond, Blue-Moon und Blutmond (zugegeben, nur in Japan zu sehen). Diese Konstellation ist selten und seit 35 Jahren nicht mehr zu sehen gewesen.

35 Jahre und 61 Tage um ganz genau zu sein. Und jetzt kommt der erstaunliche Teil: Vor 35 Jahren und 61 Tagen war der 1. Dezember 1982; der Tag bzw. die Nacht vor meiner Geburt! Und da man doch also davon ausgeht, dass Vollmonde Wehen auslösen, kann ich jawohl ganz sicher davon ausgehen, dass diese Trias unmittelbar für meine Geburt verantwortlich ist. Folglich ist heute, oder eben heute Nacht, mein wahrer Geburtstag.

Wieso ich das erzähle? Weil ich es ganz zauberhaft finde! Happy Birthday:)

Happy Birthday to me 

Heute ist mein Geburtstag. Der 34.. Ich habe meine Kollegen bebacken, werde 6 Stunden arbeiten und Besuch von einer lieben Freundin bekommen. Und am aller aller meisten werde ich dieses Jahr nicht enttäuscht sein. 

In den vergangenen Jahren habe ich mich immer wie ein kleines Kind auf meinen Geburtstag gefreut. Ich wollte Überraschungen, viel Tam Tam und allerlei Aufmerksamkeiten. Die Realität war meist eine andere. Kranke Kinder, ein arbeitender Mann oder einfach nur Stress; großes Tam Tam blieb aus, immer! Am Ende war ich oft enttäuscht und habe es verflucht, nicht mehr 10 zu sein und ungetrübt im Mittelpunkt zu stehen. 

Dieses Jahr bin ich klüger. Ich versuche es einmal mit Realismus. Ich bin 34 Jahre alt, hab vier Kinder und noch mehr zu tun. Tam Tam und Tatarattata sind eine dämliche Idee und wer nichts erwartet, der kann auch nicht enttäuscht werden. Wer braucht denn auch schon Geburtstag. Und nun starte ich in meinen Tag und bin gespannt wie sich so ein erwartungsloser Geburtstag anfühlt. 

Happy Birthday Mütterchen!

Sieben

Und wieder ein Geburtstagskind im Haus. B-Hörnchen ist heute sieben geworden. 

Gestern Abend sagte ich ihr, ich müsse sie noch einmal ganz genau ansehen mit sechs; morgen wäre sie ja schließlich schon sieben. Da antwortet mein Hörnchen fast ein bisschen traurig:“Ich will nicht sieben sein! Sechs sein ist so gut!“ Ich erklärte, dass sieben einfach die Steigerung von sechs wäre und sieben damit noch besser als sechs. Zunächst fiel es ihr schwer das zu glauben. Etwas später fielen ihr die Geschenke ein, die sie ja als Entschädigung für das ’sieben werden‘ bekommen würde. Putzig! Einerseits ist es schön, dass das vergangene Jahr so schön war, andererseits ist es erstaunlich sowas von einem Kind zu hören. 

Ich bin mir sicher, dass das folgende Jahr auch ganz großartig werden wird. Sieben ist super, ganz bestimmt!!!

Happy Birthday again

Mein liebes Zwergenkind, mein kleiner Herr Baby;

jetzt bist du neun. Das ist groß und so nach und nach lässt es sich nicht mehr von der Hand weisen: Du bist, jeden Tag ein bisschen mehr, einer von uns Großen.  

In den letzten Tagen ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Das, was früher ein dummer Streit war, ist jetzt eine Diskussion. Du bietest uns die Stirn, mit Niveau. Du lässt dich Nicht beherrschen oder delogieren, du bestimmst mit. Du weißt was du brauchst und wann. Du weißt was zählt und was eben auch nicht. Du bist groß. 

Du beginnst das Spielen zu ersetzen. Durch Chillen, oder Quatschen. Du hast einen neuen besten Freund, dein Handy, zum Glück aber auch die besten Echten. Du bist ständig unterwegs und vergisst die Zeit. Und dann spielst du doch, stundenlang im Plantschbecken. Das finde ich groß!! 

Du bist mein Held, mein Stolz. Ich kann nicht genug von dir bekommen, und doch habe ich immer wieder dies Nase so voll. Ich bin so gespannt was mich alles noch mit dir erwartet, wer du mal wirst, und hoffentlich glücklich. Eins ist sicher: Es gibt kein Zurück. Du bist groß(artig)!

Happy Birthday!!

Heute hat mein Blog Geburtstag. Seit einem Jahr tippe ich nun täglich, oder sagen wir fast täglich, meinen geistigen Inhalt in die Tasten und freue mich riesig, dass so viele Menschen das auch noch lesen wollen. Von Anfang an habe ich diesen Blog eher betrieben, um mir selbst eine Freude zu machen. Ich liebe es zu schreiben und finde die Möglichkeit großartig, das alles hier zu konservieren. Jedes von anderen Menschen gelesene Wort ist aber noch mal so toll und somit ist mir mein Blögchen mächtig ans Herz gewachsen. Heute möchte ich ein paar Zahlen zusammenfassen, die mich eben selbst überrascht haben:

In den letzten 366 Tagen ist mein Blog 23.663 Aufrufe. Bis jetzt haben 9147 Menschen meinen Blog gelesen, 2222 davon im Jahr 2016. Das macht einen Durchschnitt von knapp 2,5 gelesenen Beiträge pro Leser. Ich habe bisher 787 Beiträge veröffentlicht, das bedeutet ich habe pro Tag durchschnittlich 2,15 Beiträge geschrieben.

Meine Beiträge wurden von Menschen aus 29 Ländern auf der ganzen Welt gelesen, darunter Uruguay, Sri Lanka, Rumänien oder Ägypten. Bei WordPress folgen mit 108 Leser, bei Facebook weitere 45; zugegeben, ein paar sind doppelt. 2563 mal ist bisher der **Gefällt mir** Button gedrückt worden, 650 mal hat jemand kommentiert. Das freut mich immer ganz besonders, zum Glück blieben fiese Kommentare bisher aus; mit kritischen kann ich gut leben.

Ich freue mich riesig auf eine neues Jahr mit Blog und den Menschen, die mitlesen wollen!

100

Ist euch mal aufgefallen, dass es keine Glückwunschkarten zum 100. Geburtstag  gibt? 

Schon komisch. Eben waren wir an so nem Aufsteller für Glückwunschkarten und es war dramatisch zu lesen. 

Geburt

18. Geburtstag 

20. Geburtstag 

30. Geburtstag 

40. Geburtstag 

50. Geburtstag 

60. Geburtstag 

70. Geburtstag 

80. Geburtstag 

Kondolenzkarte. 

Ist das gemein!! Da schafft man es 100 zu werden, und all die überalterten Freunde und Verwandten können nicht mal einfach so ne Geburtstagskarte von der Stange kaufen.