Unnötiges Wissen XVI

Wusstet ihr…

… dass das Wort ‚unstet‘ einen Menschen beschreibt, der sich nicht lange einer Sache widmen kann, schnell die Lust an Dingen verliert und sie dann ersetzt und vernachlässigt?

Ich bin unstet. Noch vor kurzem habe ich voller Freude die Kategorie des Unnötigen Wissens erfunden, nun ist sie dem Tode geweiht. Schade drum. Hoffentlich finde ich noch einmal zu ihr zurück.

Weiter Schnuppern

Nachdem das C-Hörnchen gestern überaus erfolgreich geschnuppert hat, und den ganzen Tag vor lauter Glück kaum geradeaus schauen konnte, sind heut die Großen dran. 

B-Hörnchen kommt im Sommer in die 1. Klasse und darf heute schon mal einen Schultag erleben. Und somit habe ich heute morgen auch zum ersten Mal zwei Ranzen befüllen dürfen. Gutes Gefühl! 

Und auch das A-Hörnchen ist hocherfreut. Da ja die Hälfte der Sitzplätze in der 1./2. Klasse heute mit Frischlingen besetzt wird, darf er schon mal antesten, wie die Stühle in der 3. so sind. 

Und ja!! Für die kleinen Menschen hier ist das so aufregend, dass es sich lohnt darüber zu schreiben!!! 

Heute wie Weihnachen

Mein kleines Mädchen kommt nach den Sommerferien in einen neuen Kindergarten. Was eigentlich rein pragmatische Gründe hat, haben wir ihr als großes Highlight verkauft, in dessen Genuss sie nur kommt weil sie ja bald schon vier ist. 

Heute ist nun der Schnuppertag, an dem sie die ersten Stunden dort verbringen darf. Um neun. 

Um halb acht haben die anderen alle das Haus verlassen. „Ist es noch lange?“ fragte sie beim winken schon, und ja! Es ist noch lange. Nun ist es viertel vor acht und im fünf-Minuten-Takt fragt sie, ob es immernoch lange ist. Ist es. Und es ist schlimmer wie Weihnachten; wer macht bloß Schnuppertag um neun????