Japanisches Leuchtfeuer

Lachend, ja gradezu schreiend vor Lachen kommt das B-Hörnchen von einer öffentlichen Toilette. Als sie endlich wieder sprechen kann, verkündet sie, dass neben dem Klo ein Leuchtturm stünde, in dem man Klopapier aufbewahrt, und wenn man auf den drauf drücke, mache der ganz laut „Tuuuuuut“! Alle Hörnchen springen auf und rennen zum Klo. Viele viele Male macht es „Tuuuuuuuut“, die Hörnchen lachen sich rund.

Neben der Frage, wozu man so einen Turm auf dem Scheisshaus braucht, quälte mich von dort an vor allem eine Frage: Wieso um alles in der Welt drückt man auf einer öffentlichen Toilette auf den Leuchtturm, der neben der Schüssel steht. Viel später fragte ich B-Hörnchen, ob sie Hände gewaschen hätte. Sie verneinte.

Übrigens: Inzwischen weiß ich, dass diese Geräuschquellen-Acessoirs in Japan sehr beliebt sind. Auf Toiletten im öffentlichen Raum werden sie benutzt um unangenehme Geräusche zu überdecken. Ist ja auch viel unauffälliger wenn so ein Turm tutet, als wenn es auf nem Klo pupst.

Sushi

In der Grundschule meiner Hörnchen ist ein mal im Jahr ‚Internationales Frühstück‘. Jedes Kind bringt zu diesem Anlass ein Gericht aus irgendeinem Land mit; selbst gemacht versteht sich. In jedem Jahr wimmelt es von Börek, Brezeln, Käse und Croissants. Meinem A-Hörnchen ist etwas ganz besonderes eingefallen: Sushi! Heute hat er den Nachmittag damit verbracht, Sushi zu fertigen. Und was soll ich sagen, das Ergebnis überzeugt! 

Hörnchen at work!



Paprika-Schnittlauch Sushi



Es gab vier Varianten:


1. Avocado-Sesam 2. Möhre 3. Gurke-Sesam 4. Paprika-Schnittlauch 

Ich bin wirklich hin und weg von den Prachtstücken, die mein Kind da produziert hat. Und um ganz ehrlich zu sein, mit einem so guten Ergebnis habe ich nicht gerechnet!!