Was bist du denn für einer?

Kennt ihr die Geschichte vom kleinen Tag? Die Idee ist, dass jeder Tag eine Persönlichkeit ist, jeder einzelne Tag bei uns von einem Tag ausgestaltet wurde und dessen Wünsche, Inhalte und Ziele wiederspiegelt. Ich bin ganz verliebt in den Gedanken. Und so mancher völlig chaotischer Tag lässt sich gleich viel besser ertragen, wenn man sich den Innitiator dazu vorstellt.

Manche Tage haben schon einige Jahre auf dem Buckel. Sie bewegen sich langsam und versuchen unnötiges zu vermeiden. Ihr Haar ist silbergrau und trotz der scheinbaren Tristesse, sind sie auf ihre Art und weise schön. Sie beginnen gemach, schleichen sich so dahin und enden ebenso.

Andere Tage sind dynamisch und gut strukturiert. Sie scheinen in ihrem ersten Semester an der Uni zu sein, hoch motiviert und voller Energie. Sie haben all ihre Unterlagen sortiert, schreiben sauber mit und genießen die letzten sonnigen Oktober Tage, während sie Kaffee auf dem Campus schlürfen und mit ihren Kommilitonen fachsimpeln.

Noch andere Tage sind scheinbar schwerfällig. Als würden sie von einer fetten Erkältung gequält, schleppen sie sich dahin und alles ist schwer. Immer wieder legen sie, in einen dicken Schal gehüllt und mit einem Taschentuch in der Hand, Pausen ein, sitzen auf Bänken und verpassen dadurch den Bus. Kommt dann endlich der nächste, sind die durchgefroren. Die Luft im Bus ist verbraucht, es ist überfüllt und kaum auszuhalten. Zu Hause angekommen ist der Kühlschrank leer. Die bestellte Pizza kommt nach über 1,5 Stunden und der Tag ist zu geschafft sie zu essen. Viel zu früh schläft er erschöpft auf dem Sofa ein.

Und dann gibt es diese Tage, die scheinbar von einem ADHS belasteten 15 jährigen gestrickt wurden und uns killen wollen. Alles kommt anders, alles ist schnell. Jeder Gedanke wird von einem weiteren in der Luft zerfetzt. Der Tag verschläft kolossal und streitet in der Haustür mit seinen besorgten Eltern. Er kommt zu spät zur Schule und stellt erst in der 1. Pause fest, dass er noch seine Pyjama-Hose trägt. Er raucht heimlich auf dem Klo, Kifft im Park und hat 10.000 Freunde. Den ganzen Tag über springt er von einem Schauplatz zum nächsten, eckt überall an und kommt abends zu spät nach Hause. Der Teenie-Tag liebt sich in seiner Rolle und hasst es zugleich, er ist alles oder nichts.

Genießt eure Tage. Jeder einzelne hat etwas besonderes und bestimmt einen guten Grund dafür, genau so zu sein wie er ist.

Lieber Kalender,

Lieber Kalender,

was ich dir schon lange mal sagen wollte: Fick dich!

In letzter Zeit bist du zu dominant in unserer Beziehung, du lässt mir keine Freiräume, ich fühle mich von dir rungeschubst. Wann immer ich mal eine Zeile für mich erobere, belehrst du mich schnell eines besseren. Ich mach das nicht mehr mit!

Mal im Ernst, ich weiß! Auch du hast es nicht leicht mit mir. Immer 1000 Baustellen nebeneinander, alles überschlägt sich miteinander und du sollst den Überblick behalten. Drei Dinge zur selben Zeit, schaffen können wir das beide nicht, ja das gebe ich zu.

Ach weißt du, ich kopiere mich einfach, und dann kopiere ich dich. Eine von mir kann dann arbeiten und eine leben; so müsste es gehen! Wir können ja regelmäßig in Kontakt bleiben und uns mit den anderen austauschen. Und wenn wir dann alle 70 sind, der eine Kalender, die andere Anna und wir beiden, dann gehen wir alle vier in Rente. Plan?

Kalender ohne November

Einmal kaufte ich einen neuen Kalender für die Wand. Lange her, in grauer Vorzeit, waren nur der Menne und ich im städtischem Kaufhaus und suchten einen geeigneten aus. Als ich bezahlen gehen wollte, sage der Menne ich solle die Kalenderblätter nachzählen, man wisse ja nie. Ich erklärte ihn für vollkommen bekloppt und bezahlte meine Beute. 

Zu Hause angekommen begann ich sofort damit, die diversen Geburtstage in den neuen Kalender  zu übertragen. Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, Dez…

Ja, und tatsächlich fehlte bei meinem doofen Kalender der doofe November. Unfassbar, nun musste ich wieder in die Stadt um das Scheissding umzutauschen. 

Und viel schlimmer: Der blöde Mann hatte Recht behalten!!