Wenn man mal krank ist

Wenn ich mich krank melde, ist das ein mittlerer Staatsakt. Zunächst melde ich mich bei meinem Arbeiteber in Institution A ab. Da ich aber ja als Leihgabe an andere Institutionen (meist Kindergärten) abgegeben werde, muss ich im nächsten Schritt in Institution B, C und D anrufen um Bescheid zu geben, dass ich nicht komme. Dies ist jeweils ein ganz besonderes Vergnügen. Denn in jeder Institution habe ich nur mit ein bis fünf von hundert Personen zu tun; die Wahrscheinlichkeit, dass diese Person ans Telefon geht ist gleich null. Also kommt es zu immer wieder spannenden Gesprächen:

Ich melde mich: „Anna xxy, Frühförderung. Ich muss mich für heute und morgen krank melden.“

Die Person am Telefon:“ Ja, welche Gruppe denn?“

Ich:“Heute Gruppe A, morgen B und C.“

DPaT:“Wie heißt denn das Kind?“

Ich:“Kein Kind. Ich bin krank. Frühförderung!“

DPaT:“Beim wem erhält ihr Kind Frühförderung?“

Ich:“Ich bin die Frühförderung! Frühförderung kommt nich!“

DPaT:“ Dann sag ich in der Gruppe Bescheid, dass Anna nicht zur Frühförderungkommt.“

Ich:“…. ja… Danke.“

Am ersten Arbeitstag werde ich angemuffelt werden, weil ich ja nicht gekommen bin. Und eines Tages werde sie eine Kinderschutzmeldung beim Jugendamt machen, weil die kleine Anna aus Gruppe A, B, C gar nicht mehr kommt. Und dann werden sie mich anrufen und bitten das für sie zu tun, weil sich keiner an das kleine Mädchen erinnert. Und dann werde ich das Formular essen!!

Danke Murphy 

Morgen beginnt mein Praktikum. Wie es sich gehört bin ich amtlich aufgeregt und warte, dass es endlich los geht. Und wie bestellt (und wie prophezeit) hat auch Murphy’s Law wieder einmal zugeschlagen. Die Hörnchen kränkeln; mächtig. 

Schon vor drei Tagen hatte A-Hörnchen das erste mal seit Monaten einen Asthmaanfall. Und seit er das Schlimmste überstanden hatte, und ich schon dachte ich könnte am Montag einfach so zum Praktikum gehen, bekam C-Hörnchen Fieber, und dann auch D-Hörnchen. 

Zum Glück wird der Menne zu Hause bleiben können. Und zum Glück werde ich selbst morgen früh überhaupt keine Zeit zum aufgeregt sein haben. Die Hörnchen müssen zum Arzt, Kita und Krippe benachrichtigt werden und dann ist da ja auch noch der normale Wahnsinn. Welcome to my world.