So gut ich kann

A-Hörnchen schreibt heut eine Englischarbeit. Er ist gut vorbereitet und alles sollte gut klappen. Beim Frühstück fragte ich ihn, ob er eigentlich vor einer Arbeit aufgeregt wäre oder Angst hätte. Er sah mich überrascht an und sagte:“Nee! Gar nicht!“ Ich erläuterte noch, dass manchen Menschen Angst hätten zu versagen, da führte er fort:“ Mama! Ich mach das genau so gut, wie ich es kann. Und besser wäre es dann ja eh nicht geworden!“ 

So ist es wohl, großartig, wenn man das so sehen kann. Ich persönlich bin immer entsetzlich aufgeregt; und mache es dann so gut, wie ich es eben in diesem Zusand noch kann. Ein wenig von seinem Selbstvertrauen könnte mir da auch nicht schaden. 

Vokabelheft

Wisst ihr was das sicherste Mittel gegen Vokabeln lernen ist? Ganz einfach: Man vergisst immer und immer wieder das Vokabelheft in der Schule. Wie klug von meinem Sohn. 

Nach drei Tagen ‚ups vergessen‘, habe ich heute mal zu hoch-mütterlichen Mitteln gegriffen. Ich habe kurzer Hand an alles in seinem Ranzen einen PostIt geklebt, auf denen das Wort ‚Vokalheft‘ stand. Um halb drei wusste ich dann, meine Methode hatte Wirkug gezeigt. 1. hatte A-Hörnchen das Heft tatsächlich dabei, und 2. war er mächtig genervt von seiner blöden Mama. Und auch sein Kunpel, der heute bei uns war, kicherte über die Aktion. Er fand es aber „voll krass“.