Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

Im Kinderbuch „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ wetteifern Hasen-Kind und Hasen-Papa darum, wer den anderen am liebsten hat. „So hoch ich reiche“, „so weit ich hüpfen kann“ und „bis zum Mond“ haben beide sich lieb. Auch bei uns sind die Sätze aus dem Buch geflügelt; regelmäßig erklärt eins der Kinder es würde mich bis zum Kindergarten lieb haben. Ich entgegne dann:“Und ich hab dich lieb bis zu Oma!“ und so geht es dann weiter und weiter und weiter. Ein hübsches Spiel.

Eben verließ das C-Hörnchen die Küche und ich rief ihr hinterher, dass ich die ganz doll lieb habe. Sie drehte sich kurz um und sagte, dass sie mich auch ganz doll lieb hat. Ich erwiderte, in bekannter Manier, dass ich sie noch doller … da unterbrach sie mich. Klar und deutlich erklärte sie mir folgendes: Das ganze Lieb-haben um die Wette ist doch doof! Viel schöner ist es doch, wenn beide sich gleich doll lieb haben!“

Du kluges kluges Kind! Ich wünsche dir, dass dich diese theoretische Erkenntnis vor der praktischen Erfahrung schützen möge. Denn mit vollster Sicherheit hat du Recht. Lieb-haben ist dann am aller schönsten, wenn alle sich gleich doll lieb haben. Eben bis zum Mond- und wieder zurück!

Ich bin raus

Ich habe versagt! Mit der TV-Sendung „Der Bachelor“ kann ich im allgemeinen nicht viel anfangen. Auch trifft sie in Sachen Frauenbild nicht gerade meinen Ton, so dass ich es mir nicht ansehe. Na ja, fast nicht. Denn die aller erste Sendung, die sehe ich immer.

In der ersten Sendung steht der angebliche Traummann die ganze Zeit vor einem Haus und nacheinander kommen alle möglichen Frauen an. Das Prozedere ist immer das gleiche: Auto fährt vor, Frau steigt aus, Begrüßen, Frau geht in Haus, nächste. Ich liebe es diese vielen ersten Begegnungen ganz genau zu begutachten und habe es mir zum Sport gemacht, anhand dieser ersten Minuten die schlussendliche Gewinnerin auszumachen.

Mit bahnbrechendem Erfolg! Bisher lag ich satte sechs mal richtig. Mit geschultem Blick war es mir jedes Mal möglich, die Jenige Welche sowie die Damen der engeren Auswahl auszumachen. Bisher.

Eben sah ich die Vorschau für das diesjährige Finale und mit blankem Entsetzen musste ich feststellen, dass meine Favoritin nicht unter den Finalistinnen ist. Ich habe versagt; ich bin kaputt. Dahin meine Kartiere als Paar-Orakel. Wenn jemand eine Problem hat, fragt nicht mich. Ich bin raus.

Valentine

Heute ist Valentinstag. Ein vollkommen unwichtiger, nichtsnutziger, kommerzieller, ausbeuterischer, blöder Tag! Ich mag Valentinstag nicht, weil er einen schlechter Grund bieten soll, endlich an jemanden zu denken, an den man eigentlich schon lange hätte gedacht haben sollte. Ein künstlicher Vorwand (das ist doppelt, oder?) und ein trauriger dazu. Valentinstag ist Massenzucht von Billigrosen, ist nicht bio und Geldmache pur. Valentinstag ist lieblos.

Heute ist Valentinstag und ich habe nichts bekommen, ausser einer Erkältung. Valentinstag ist doof, und man kann seinem Liebsten an 364 anderen Tagen im Jahr etwas Tolles schenken. Das ist viel besser, liebevoller und schlauer. Außerdem kommt es von Herzen. So ist es.

Heute ist Valentinstag. Und obwohl Valentinstag voll doof ist, und es an allen anderen Tagen besser ist was zu bekommen, denke ich am Valentinstag immer kurz, dass ich an den vergangenen 364 Tagen doch bestimmt auch nichts bekommen habe, und dann ist Valentinstag plötzlich die letzte Hoffnung und er ist.. doof!! Habe ich doch die ganze Zeit gesagt!!