Fast Food 

Nach einem langen Tag im Schwimmbad hatten wir alle nur noch HUNGER! Und da wir ja schon mal unterwegs waren wollten wir fix zum American Diner fahren. Burger, Pommes, Cola – man gönnt sich ja sonst nix. Der Weg zu Diner war hart, die Hörnchen sind fast verhungert. Als wir um viertel vor sechs am Diner ankamen waren wir alle bester Laune und der Laden… voll. Nix zu machen, kein Tisch. 

Zu tiefst getroffen saßen wir also wieder im Auto. Müde und hungrig. Da zu Hause allenfalls Müsli auf unsere knurrenden Mägen wartete, entschieden wir (unter großem Protest des A-Hörnchens) zu Mc Donalds zu fahren. Scheisse, Assi und überhaupt nicht PC; aber der Hunger treibst rein. Um 18.15 parkten wir die Tardis vor dem Drecksladen und entschieden schnell eben den Menne rein zu jagen und im Auto zu warten. Zu Hause essen, so der Plan. Und so warteten wir. 

Um halb sieben fragen die Hörnchen, ob sie sich wenigstens abschnallen dürften; es dauerte ja. Sie begannen im Auto herunzutüddeln und es war ok. Um 18.40 begannen die ersten Hörnchen die Sitze anzunagen und an den Scheiben zu lecken. Um 18.45 gingen B- und C-Hörnchen in den Laden. Papa verschollen, da stimmt doch was nicht. D-Hörnchen begann zeitgleich das Fenster am Beifahrersitz auf und zu zumachen.  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu – 

18.50  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu Kein Menne, A- Hörnchen kann kaum noch artikuliert spreche.  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu. Mein Magen hängt in den Kniekehlen. Seit inzwischen 35 Minuten sitzen wir indirekt am Spielplazz, glotzen den bekloppten auf die Tabletts und hungern.  Fast Food, dreht es in meinem Kopf seine Runden. Was für ein Beschiss. Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu. 

 Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu –  Auf – zu – auf – zu. Um 18.57 verlässt der Menne den Laden. Er hat drei Tüten bei sich. Sein Gesichtsausdruck ist in etwa so freundlich wie der von Chrisopher Lee in Herr der Ringe. Zu lange hatte er mit Gandalf verhandelt, zu sinnlos die Forderung. Schlussendlich hat das Gute gesiegt. Das Essen ist gejagt; wir müssen nur noch nach Hause. Ein letztes Mal  Auf – zu – auf – zu – ich verbanne D-Hörnchen in seinen Sitz, die anderen ebenso und dann ..

19.15 wir essen. Es ist kalt, pappig, schmeckt scheisse und war keine Minute wert die wir gewartet haben. 

Bio-Burger

Mein Fernseher zeigt mir grad ein Bericht über Bio-Burger bei McDonalds. Ich habe einen Knoten im Kopf. 

Vor einigen wenigen Jahren habe ich mich mal aus lauter Interesse bei MCD beworben und bin sofort genommen worden. Nachdem ich eine endlose Masse an Papieren, Erklärungen und Verträgen unterschrieben hatte, begann mein Arbeitsverhältnis mit dem Burgerladen. 

Um es vorweg zu nehmen, ich habe drei Tage ausgehalten und dann mit Pauken und Trompeten hingeschmissen. Keine Uhr am Arbeitsplatz, rein reaktives Agieren, überall Verbrennungen und wechselnde, sich widersprechende Anweisungen. Schlechte Bezahlung und viel viel Stress und Äger nicht zu vergessen. 

Nein nein, MCD ist nicht Bio. Und selbst wenn das Rindfleich von ’nem Bio-Bauernof kommt; ein Laden der seine Mitarbeiter beschissen behandelt ist nicht Bio –  sondern scheisse.  

Heute war Silvester!!

Ein frohes neues Jahr allerseits!! 

Ja, ihr habt richtig gelesen! Heute haben wir Hörnchens‘ Silvester gefeiert, und dadurch den entgültigen Beweis geliefert, dass das Jahr genau sechs Monate und 18 Tage hat. Wie es dazu kam? Also…

Wir waren an der See und haben meine liebe Schwester und ihreN Sohnie besucht. Am Abend wollten wir alle zusammen einen Amerikanischen Diner besuchen. 

Schon am Nachmittag stellten wir fest, dass trotz angeblicher Öffnungszeiten von 10-2 Uhr keiner ans Telefon ging um unsere Reservierung entgegen zu nehmen. Bei dem Versuch eine Email zu senden, stellten wir außerdem fest, dass diese nicht zugestellt werden konnte. Trotzdem fuhren  wir um 17.00 Uhr in Richtung Diner um zu Abend zu essen. Dank der hervorragenden Orientierung aller Beteiligten und deren Navis haben wir die 15 km in nur 50 Minuten locker geschafft. Um dann festzustellen, dass der scheiss Laden ausgebrannt ist. Großartig..!

Und so standen wir da. 5 hungrige Kinder, drei verzweifelte Erwachsene und die Feststellung, dass es auf dem Lande nicht allzu viele Möglichkeiten gibt, mal eben mit so vielen Kindern zu essen. Und dann stand es im Raum. 

MC DONALD’S

Meine Hörnchen protestierten lauthals, da wir ja Silvester 14/15 geschworen hatten DA ein Jahr lang nicht hinzugehen. Und dann das. Tjaaaa, und so kam es, dass ich in der Not vorgeschlagen habe, einfach zu spielen, dass Silvester ist. Kurzerhand haben wir uns allen ein frohes neues Jahr gewünscht um dann festzustellen, dass wir all die Monate lang nicht wirklich was verpasst haben. Somit wird die Abstinenz weiter fortgeführt, um eine Erkenntnis reicher. 

Wir mache McDonalds pleite!!

Unsere Hörnchen haben vergangenes Jahr in Dezember beschlossen, dass wir 2015 nicht zu McDonalds gehen. Sind wa auch nicht bisher. Machen wa auch nicht.

Bisher waren wir regelmäßig unregelmäßig mal da. Meistens nach längeren Ausflügen, wenn ich es nicht mehr schaffen konnte zu kochen. Zwar hat dort jeder was zu essen bekommen, und die Kinder haben sich auch über die Möglichkeit zu Spielen gefreut, aber der kulinarische Kracher war es nie. Irgendwann kamen wir dann in einem Gespräch darauf, dass das Essen bei Mc Donalds ja nicht mal besonders gesund wäre. Also eigentlich, eher ziemlich ungesund.

Und dann sprach das A-Hörnchen:“Aber warum gehen wir da dann überhaupt hin?“ Gute Frage! Weil es zu teuer ist? Weil es nicht wirklich satt hält? Weil es zu fett und zu zuckerig ist? Weil es dick macht und nicht der Gesundheit zuträglich ist? Komisch. In der Tat war es immer nur reine Bequemlichkeit. Dämlichkeit.

Seit diesem Jahr machen wir sowas Dummen nun nicht mehr. Wir essen Brote oder Müsli wenn es schnell gehen muss. So wie sonst auch. Keiner vermisst die Option ‚McDonalds‘ wirklich. Man kommt ja nun wirklich gut ohne aus. Ausser Mama.

Manchmal, nach einem längeren Ausflug, denke ich: Was wäre das jetzt einfach, einfach dahin zu gehen. Wäre es nicht! Basta!! Ach, übrigens sind BurgerKing, … natürlich auch keine Option!

http://theantimedia.org/mcdonalds-to-close-700-locations-this-year/