#c2708

Chemnitz; wie kann das sein. Schon gestern packte mich das blanke Entsetzen, heute bin ich gefangen zwischen Schockstarre und Aktionismus. Eigentlich müsste ich schnell nach Chemnitz; eigentlich müssten wir alle nach Chemnitz.

1000 Anhänger der Rechten Szene unter dem Marx. Wahllose Übergriffe auf Menschen, Anleitungen zum Angriff auf demokratische Parteien. Aggressive Stimmung, Angst, Hass, Panik. Eine neue Stufe ist erreicht, ein neues Level an Grausamkeit und Brutalität erreicht. Es ist furchtbar.

Chemnitz. 450km von hier, 4,5 Stunden mit dem Auto. Sechs Stunden mit dem Zug – ich habe schon für wesentlich weniger Wichtiges mehr Zeit verschwendet. Himmelherrgott, was passiert denn nur. Oder um bei Marx zu bleiben,

Antifaschisten aller Länder vereinigt euch. Reist nach Chemnitz, seit laut, seit friedlich und seit Mensch. Es ist zum heulen.

Feige und dumm

Zum wiederholten Male wurde die Fatih-Moscheen in Bremen mit Islamfeindlichem Mist beschmiert. Parolen, die den Ausdruck Parole kaum verdient haben, wurden da feige, bei Nacht und Nebel an die Fassade geschmiert und hinterlassen Angst und Unbehagen. Gratis dazu gibt es einen Einblick in die schier endlose Dummheit des Menschen. Was, wozu und wogegen soll es gut sein, Menschen zu bedrohen.

Religionen erfüllen für mich, als nicht religiösen Menschen, alle den selben Zweck. Sie erschaffen eine Gemeinschaft, stellen Regeln des Zusammenlebens auf, bieten Halt, Sicherheit und Orientierung. Daran ist nichts auszusetzen, mit Sicherheit ist es sogar für viele Menschen eine gute Lösung. Ich persönlich brauche keine Religion, respektiere die der anderen und bitte darum, nicht missioniert zu werden. Tatsächlich bin ich mir recht sicher, dass das Parolen-sprühende Volk mir soweit sogar zustimmen würde. Das worum es doch geht, was sie aber nicht begreifen, ist die Radikalisierung, das „über das Ziel hinaus“. Das macht Angst, verfolgt kein unterstützbares Ziel, will einschränken oder bedrohen. Mit Islam, Christen- und Judentum hat dies jedoch nichts zu tun.

Extreme gibt es in jeder Bewegung – und fast immer ist es mir zu doll. Die Grundfesten der RAF konnte ich gut tragen, dann wurde es zu viel. Ich stehe auf gesunde Ernährung und peacige Tierhaltung – Vorträge über militanten Veganismus möchte ich trotzdem nicht hören. Trotzdem, oder gerade deswegen, versuche ich Fremdem und Neuem gegenüber stets offen zu sein. Die Dinge auf dieser Welt, die ich mir rational und ohne Furcht angesehen habe, die kann ich bewerten. Und wenn man sich so eine Moschee und die damit verbundene Gemeinde einfach mal ansieht, mit dem Menschen spricht und einen guten Tee geniest, dann kann man fast nur feststellen, dass es am Ende eben egal ist ob diese Menschen Moslems, Christen, Juden oder Holländer oder Dänen sind. Mensch bleibt Mensch und wer dummes Zeug auf Häuser sprüht, der ist nunmal extrem dumm.

Zum Denken ist es nie zu spät 

Bei Facebook lese ich:“Die Wahlen in Sachsen Anhalt sind eine Warnung…, die wir ernst nehmen müssen…“  Eine Warnung? Ist das wirklich noch eine Warnung? 

Mein Eindruck ist, dass fast 25% AFD weit mehr sind als ein Warnschuss. 25% sind ein Fakt, eine Bedrohung! Und sie können unmöglich spurlos bleiben.  25% der sog. Politiker im Sachen Anhalter Parlament sind jetzt Nazis. Das bedeutet, dass an allen Entscheidungen 25% Nazis beteiligt sind. Davon abgesehen die Tatsache, dass diese vielen Nazis ja auch von jemandem gewählt wurden – von Nazis. Was passiert nun also?

Seit Tagen versucht mein Hirn das zu konstruieren:“Gut“ würde ich es heißen, wenn die demokratischen Parteien die Zusammenarbeit verweigern und das vertreten von menschenverachtendem Gedankengut hier keine Chance hätte. Aber geht das? Kann man 25% ignorieren? Wohl kaum, womöglich führt das zum Bürgerkrieg vor der eigenen Haustür. Weiter Rechenbuch damit, dass rechte Gewalt und Hetzt deutlich legitimiert werden. Wenn 25% der Bevölkerung sich gern mit den Nazis solidarisieren, dann muss davon auch auf den Straßen etwas zu merken sein. Nazi-sein ist jetzt salonfähig. 

Ich fühle mich nicht sicher, ich fühle mich bedroht. Auch wenn ich dabei bleibe, dass die wenigsten über die Konsequenzen ihres Handelns nachgedacht haben, jetzt ändert es nichts mehr. Viel zu spät es zu ändern. Aber doch nicht zu spät zum Denken. Also los! Hirn an, Nazis raus!!

Was die AFD wirklich will

Heute teile ich einen Link mit euch, der mich entsetzt hat. 

In 10 Punkten ist HIER aufgeführt, was die AFD, außer der Erschießung der Flüchtlinge, noch so fordert. Es ist schlimm, wirklich schlimm. Fast alle Punkte erinnern Stark an die 40er Jahre und das Programm der NSDAP. Es wird gehetzt, verharmlost und auch in den Schulen soll ordentlich Gehirnwäsche betrieben werden. 

Leute! Schützt eure Kinder vor dem was da auf uns zu kommt. Wehrt euch, geht wählen, denn sonst wird’s braun. Das Spektakel, dass sich in Hessen oder in Sachsen abspielt ist nicht lustig, harmlos oder egal. Es bedroht unsere Freiheit und die Werte für die vor wenigen Jahren gekämpft wurde. Diese Partei gehört verboten und dieses Land endlich ‚entnazifiziert‘. 

•Wie blöd du bist•

Aktuell halte ich mich hier aus politischen Dingen eher raus. Dies liegt in keinster Weise daran, dass ich keine Meinung habe, sondern viel mehr dran, dass mir an vielen Tagen zu all dem auf dieser Welt einfach nichts mehr einfällt. 

„Das Kind ist in den Brunnen gefallen“ hätte meine Deutschlehrerin damals gesagt. Und alles was am Ende in meinem Kopf übrig bleibt ist verzweifeltes Nicht-übereinstimmen. 

Heute teile ich das Video von Carolin Kebekus mit euch.  Das kennt ihr bestimmt eh schon alle, aber es ist so herrlich wahr!