Quadratzahlen 

A-Hörnchen sollte heute das gemeinsame Merkmal der Quadratzahlen des 1×1 herausfinden. 

Er hatte dieses Raster

 
 und starrte auf die Zahlen. Was sollten die gemeinsam haben? Verzweifelt mutmaßte er, vielleicht würden sie eine geheime Zahlenreihe ergeben. Oder die Lösung käme erst zutage, wenn er die Zahlen durch entsprechende Buchstaben ersetze. Nein, das war es alles nicht. Das Hörnchen war ratlos. 

Ich sagte die Zahlen langsam nach einander auf:1×1, 2×2, 3×3,… Ihm fiel nichts auf. Alles sind einstellige Zahlen unter 10. Alles sind einfache Aufgaben, die er auswendig weiß,… In diesem Stil ging es noch etwas weiter. Langsam verzweifelte er. 

Ich versuchte das banale Phänomen zu erklären. Und dann, endlich die erlösende Erkenntnis: Vor und hinter dem Mal-Zeichen steht immer die selbe Zahl. Und ? Was soll das bringen? 

Ich geb auf!!

Schule stinkt

Ferien zu Ende; mal wieder. Gruselig. 

Und so komme ich, wie so oft, zu dem Schluss, dass es ohne institutionelle Schule auch gut ginge. Vielleicht sogar besser. Vielleicht sogar warscheinlich; oder sicher. 

Das Bisschen, was Kinder in den ersten vier Jahren in der Schule rein sachlich lernen, bekommt man (oder zumindest wir hier) in der  Hälfte der Zeit rein, vor allem dann, wenn man sich nicht mit all dem anderen Schulkram rumschlagen muss, der so anfällt. Dass auch ‚das Soziale‘ wichtig ist, weiß ich auch und finde ich wichtig. Jedoch denke ich, dass auch dieser Aspekt mit Leichtigkeit aufgefangen wäre, mit ein wenig Engagement versteht sich.   

Der Stress, Druck und Zwang der mit dem Modell ‚Ganztagsschule‘ einher geht ist nix für mich. Vielleicht auch nicht für uns alle; zu dumm, dass man sich der Tretmühle nicht entziehen kann. Zumindest ohne Auswanderung. Und das ist es  mir dann auch nicht wert. 

Rechnen

Grade versuchte ich mal eben schnell das Alter von Dave Gahan zu errechnen. Baujahr 1962, das wusste ich. 

Da meine Mutter 59er Baujahr ist, ermittelte ich zunächst ihr Alter, was mir aber nur mit Hilfe des Alters des B-Hörnchens gelang. Denn Oma ist genau 50 Jahre älter als das B-Hörnchen, das weiß ich auch. Also ist Oma 56. Also ist Dave Gahan, der ja drei Jahre jünger ist als Oma, 53. Logo 

Dann rechte ich fieberhaft weiter, wie viel älter er denn dann wäre als ich. Nach einigen weiteren, qualvollen Rechenschritten stellte ich fest, dass er genau 20 Jahre älter ist als ich. Und plötzlich wurde mir so einiges klar: Wenn er 62er BJ, und ich 82er, dann liegen da wohl genau 20 Jahre zwischen. 

Logik. Welten die begeistern. 

Statistik 

Eine Margarine wird aktuell damit beworben, dass sie

52% weniger Fett hat, als Butter mit 82% Fett. 

Das ist toll, zumindest klingt das so. Aber was ich mich frage ist, wieviel Prozent der Werbekonsumenten und Innen kapieren eigentlich, was das jetzt heißt? 

Ich für meinen Teil ess‘ weiter Butter. Die hat Fett und macht fett. Da weiß man was man hat. 

8-5=o

Komisch. 

Anlässlich des Geburtstages meines Hörnchens habe ich ausnahmsweise eine Schachtel ‚Kinder Pingui‘ gekauft. 

In einer Schachtel sind 8 Stück. Wir brauchen 6. Einfach.  

Aber eben, als wir Nachtisch essen wollten, waren nur noch fünf da. Der Menne, der von den ursprünglichen 8 nichts wusste, wollte mir überaus lieb das eine, übrige überlassen. Ich lehnte dankend ab. Auf sein fragendes Gesicht hin rechnete ich ihm dann das Offensichtliche vor:

Wenn in der Schachel acht waren, und ich jetzt noch fünf verteilen kann, dann ist das letzte bestimmt eher deins als meins:)

Ich will mal eben meine Füße zählen

Heute am Abendbrottisch haben wir gerechnet. A-Hörnchen erfand den Dreisatz neu und B-Hörnchen stellte beim Addiren von 225 plus 55 fest, dass sie nicht genug Finger hat. Im Folgezug nahm sie ihre Zehen zur Hilfe; um festzustellen, dass 20 zwar viel aber immernoch nicht genug ist. Nichts also mit rechnen. 

Während der ganzen Zeit schaute das C-Hörnchen bedächtig auf ihre Füße. Als ich sie dann irgendwann ansprach, keifte sie empört:“Man! Ich will mal eben meine Füße zählen!“ Nach einer weiteren Minute verkündete sie dann:“Alle da!“

Kleines Anekdötchen

Mama braucht neue Schuhe. Findet keine; lediglich in einem Katalog gibt es den perfekten Schuh; mit 4 Wochen Lieferzeit. Mist!!

Gestern Abend fragte der Menne nach dem Preis, wegen des allgemeinem Boho kam ich über die Antwort jedoch hinweg.

Eben dann verkündete ich freudig, dass das Versandhaus meiner Wahl morgen eine 10% Aktion hat und ich die Schuhe dann erst mal bestellen werde. Wenn ich dann in 4 Wochen keine besseren habe, behalte ich sie. Außerdem, so gab ich triumphal kund, würde ich so satte 20 Euro sparen!!

Mein Mann schauderte sagte vorsichtig:“Du meinst nicht wirklich, dass du 200 Euro-Schuhe brauchst?“

Ich rechnete fieberhaft und entschuldigte mich dann schnell für meine Unzulänglichkeit. Die Schuhe sollten 100 Euro kosten, morgen dann nur 90. Immer noch viel aber… Man, ich kann echt nicht rechnen!!!