Es reicht jetzt!

Es ist nicht mein Lieblingsthema und eigentlich habe ich es mir zum Grundsatz gemacht, es zu so mögen wie es ist. Jede Ausprägung hat was für sich! Schnee ist wunderbar still und sinnlich. Er glitzert und verzaubert alles. Sturm ist beeindruckend und imposant! Gewitter sind faszinierend und ein Platzregen kann mich zum staunen bringen. Die erste Wärme im Frühling ist betörend und noch ganz unwirklich, und wenn es das erste mal wirklich warm ist freut sich jede Zelle meines Körpers. Tatsächlich bin ich am Ende eines jeden Winters wie erfroren. Ich habe das Gefühl der Kälte nichts mehr entgegenzusetzen zu haben, ich bin unbeweglich und schleppe Wärmflaschen mit mir spazieren. Bis auf die Knochen friere ich dann, dauernd und schnell. 

Und so kommt es, dass in mich nun doch einmal über das Wetter beschweren muss. Es ist so entsetzlich kalt. Ich kann jetzt nicht mehr. Kaffee, warmer Tee, Lage um Lage an Klamotten und auch Decken nützen nichts mehr. Mein Sonnenspeiche ist aufgebraucht. Ich will Sonne. Ich will bitte bitte einfach malwieder einen Tag lang nicht frieren.  Ich möchte auf einer Bank sitzen ohne zu bibbern, ich möchte Fahrrad fahren ohne es zu verfluchen. Ich möchte im Garten sein, ich möchte das frische Grün genießen. Schluss jetzt! Ich will Sonne. 

Ich revidiere..

Ich revidiere die Thermometertheorie aus dem letzten Beitrag. 

Thermometer gefunden! Macht’s nicht besser. Ganz genau betrachtet macht es das sogar schlechter. Irrgs. Es ist aussichtslos. Da draußen ist es immernoch so viel mehr warm, dass ich auf mein kühles Lüftchen wohl noch etwas verzichten muss. 

Na dann mal gute Nacht. Heiße Nacht. Mission impossible. 

Out of Thermometer error 

Pfffff…. Ich pfeife aus dem letzte Loch. Japp, das war wirklich mal ein warmer Tag. Wirklich wirklich. 

Und nun sitz‘ ich hier auf meinem Lieblings-Fernsehplatz und vegetiere weiter vor mich hin. Und zu allem Übel kann ich kein Thermometer finden. Folglich weiß ich nicht, wie warm es denn nun wirklich ist. Also warm, bestimmt auch sehr warm, aber ich glaube ziemlich sicher, dass es weniger warm wäre, wenn ich einen reellen Wert hätte, mit dem ich verfolgen könnte, wie es langsam kühler wird. Logisch oder?

Übrigens sind auch die Kinder kaputt. Keiner kann so recht schlafen. Warscheinlich ist ihnen auch zu warm, oben steht nämlich auch kein Thermometer.