Berlin 

Nun also Berlin. Die Gerüchteküche kocht. Terror, überall Terror, zumindest heißt es das. „Der Terrot ist in Deutschland angekommen!“ heißt es, ebenso wie neulich in München. Und wieder erhält man den Eindruck es wäre gradezu schick auch endlich Terror zu haben. Denn Terror gehört jetzt dazu. 

Um die wesentlichen Fakten zusammenzufassen: Was auch inmer, warum auch immer; es ist schrecklich. Menschen sterben, andere sind verletzt. Kinder verlieren Eltern, Eltern verlieren Kinder,  Freunde verlieren Freunde. Die Gedanken sollten den Betroffen und den Verletzten gehören, nicht dem Terror. Denn genau das ist die Nahrung des Terrors: Angst und Entsetzten! Terror muss im Gespräch sein, Terror muss präsent sein und er muss Angst machen. Je größer und lauter die Angst, desto größer die Panik, desto perfekter der Terror. 

Letztlich spricht ebenso viel für Terror wie für zwei 15-jährige, die nen LKW geklaut haben. Ebenso viel spricht für einen betrunkenen Fahrer, der aus Angst vor den Koseqzenzen geflohen ist. Auch ein Amok sollte wieder in Betracht gezogen werden, und die Dummheit. Vergesst niemals die Dummheit, denn ihr habt es mit Menschen zu tun.