Karies und Baktus

Zähneputzen ist bei uns eigentlich kein Ding. Von Angang an gab es keine Debatten. Die ersten Jahre schrubben die Kleinen fleißig vor und dann ein erwachsener ordentlich nach. In etwa mit drei Jahren beginnen die Hörnchen nach einer Zahnputzuhr immer drei Minuten zu putzen, es folgt ein kurzes Nachputzen. Irgendwann dürfen sie dann morgens ohne Nachputzen und Abends mit und ab der 2. Klasse etwa haben wir es dem A-Hörnchen erlaubt ganz allein zu putzen; immer noch nach Uhr. 
Wie erwähnt, hatten wir fast nie Probleme. Diskussionen wurden nicht zugalassen und Zähneputzen muss halt sein. Immer. Und nun hat doch tatsächlich das A-Hörnchen die Revolte gestartet. Ich hatte mich schon fast in Sicherheit gesehen und dachte etwas stimmt nicht, da habe ich ihn nun doch erwischt, wie er die Uhr so zu etwa 2/3 ignorierte. Das dumme dabei ist zum einen sich überhaupt erwischen zu lassen und zum anderen dann noch einen mords Aufstand anzuzetteln. 

Ich frage mich wirklich, warum es sich lohnt, 20 Minuten um etwas zu diskutieren, das drei Minuten dauert. Und dann noch die Energie darein zu stecken, 5 Minuten lang etwas vorzutäuschen, was nur drei Minuten gedauert hätte. Kapier ich nicht. Na ja, aber habe ich wohl auch gemacht. 

Bisher sind alle Zähne hier löcherfrei, auch der Menne und ich habe (Toi toi toi) recht gute Zähne. Und dabei soll es gefälligst auch bleiben. Es kann doch nicht so schwer sein…

Mit den Füßen voran 

Zahnarzttag. 

Ich lebe noch. 

Wie sich eben gerade herausstellte,  waren die von mir so betitelten Löcher, in Wirklichkeit allenfalls kleine Verfärbungen. Nichts musste gemacht werden. 

Na ja, nichts… Das pusten und absaugen beim gucken haben gereicht, um meinen Kreislauf in die Knie zu treiben. Hätte ich nicht eh in Schonlage gelegen, hätte ich den Raum wohl mit den Füßen voran verlassen. Meine Nerven lagen blank. Und doch nehme ich mir abermals felsenfest vor: Ab heut gehe ich regelmäßig, ein mal in Jahr. Ganz bestimmt. 

The dentist

Vor fünf Jahren war ich beim Zahnarzt. Er stellte fest, dass ich zwei kleine Stellen habe, bat mich bald zum Füllen zu kommen. 

Vor zwei Jahren war ich beim Zahnarzt. Er stellte fest, dass ich zwei kleine Stellen habe, bat mich bald zum Füllen zu kommen.

Dienstag habe ich einen Zahnarzt-Termin. Er wird feststellen, dass ich zwei Stellen habe. Oder mehr. Die selben wie vor fünf Jahren; und vor zwei. Ich kam nie wieder, ich hatte zu viel Angst!

Dieses Mal war ich schlauer. Ich bat die Sprechstundenhilfe darum, die Zeit für die Füllungen mit einzuplanen, da ich sonst nie wieder kommen würde. 

Angst. Jetzt habe ich wirklich Angst!

82 Zähne

Mammutaufgabe: Zahnarzt. Alle vier waren fällig und somit stratzten wir in die Praxis. Ich persönlich habe eine Heidenangst vor dem Zahnarzt und überwinde mich hoch selten dorthin zu gehen. Das soll aber eine andere Geschichte sein. 

A-Hörnchen wollte allein ins Behandlungszimmer, somit warteten wir erstmal 10 Minuten und gucken Bücher. 

Anschließend fliegender Wechsel; A-Hörnchen lesen im Wartezimmer, alle anderen Hörnchen und Mama in d Behandlungszimmer. Auch B- und C-Hörnchen haben sich tapfer auf den Stuhl getraut und zu meiner großen Überraschung hat sich auch das D-Hörnchen in seinen Mini-Mund gucken lassen. 

Resultat: 4 Kinder und 82 wunderschöne, weiße, intakte Zähne. Und die bleibende Verwunderung darüber, was einen Menschen dazu veranlasst, ZAHNARZT zu werden… Man kann sich nur wundern. 

Zähne

Kürzlich hatte ich unsere letzte Tube Zahnungsgel in der Hand. Fast voll, denn eigentlich haben wir das Zeug nie wirklich benutzt. Und so hielt ich es in der Hand und beschloss dann doch, es noch eine Runde aufzubewahren.  

Gut gemacht!! Denn es ist wohl so: Wenn Babys Zähne bekommen, ist das doof und gemein. Wenn aber angehende Schulkinder ihre Backenzähne bekommen, ist das eine Katastrophe epischen Ausmaßes. Und ich möchte ihr das gar nicht strittig machen. In B-Hörnchens Kiefer klafft ein Riesen Loch. Ein gigantomaner Riesenzahn schiebt sich zu langsam und mit aller Gewalt durch das schmerzlich geschwollene Fleisch. Oh ja!! Das tut weh.

Nun trägt also das B-Hörnchen das Zahnungsgel in ihrer Kindergartentasche mit sich herum und wird sicherlich auch diese Hürde noch nehmen. Beiß die Zähne zusammen mein Kind!!