Der Gewinner des Abends

Jeder der glaubt, Steuererklärungen seien ätzend, der hat noch nie den Papierstau einer größeren Familie sortiert, der binnen dreier Jahre anfällt. 

Aaaaaaaaarrrggghhhh!! Fest steht: Nun hab‘ ich Rücken! Stundenlanges auf dem Fußboden kauern und Zettel von A nach B schieben steht mir nicht. Nein nein. Und überhaupt, wo auf all den Bescheiden und Rechnungen und bla bla bla steht überhaupt, was man wie lange aufbewahren muss. 

Was soll ich sagen, wer mir nicht sagt wie lange er bleiben will, der rutscht auf den Altpapierstapel. Der ist somit der Sieger des Abends. Mein Rücken der Verlierer, und meine Buchhaltung so sortiert wir die Socken bei der Bundeswehr. Und nu ist Zapfenstreich. 

2xSt

Immer wieder zu den Sommerferien  bekommen wir einen Brief. Einen Brief vom Finanzamt, in dem sinngemäß steht: Haltet euch ran!

Steuererklärung. Das heißt: Unterlagen sortieren, Daten erfassen, Fachchinesisch und leider auch jedes Mal Streit. Dabei sind die Aufgaben klar verteilt! 

Mann: Steuerprogramm besorgen, aufspielen und mit allen grundlegenden Tatsachen füttern. 

Frau: Papiere zusammensuchen, ordnen und zusammenrechnen. 20 Kubikmeter Zettel sortieren und feststellen, dass es klüger wäre, das regelmäßig zu tun. 

Im Finale setzten wir uns dann zusammen und versuchen den ganzen Mist in den Computer einzugeben. In aller Regel dauert das ganze um die 5 Stunden; wobei mindestens drei mit Streiten verbracht werden. Heute dann der Durchbruch: 2 Stunden, ohne Streit. Alles fertig!! Und im kommenden Jahr bleibe ich am Ball und sortiere von Anfang  an… Bestimmt!!